Erstellt am 29. Januar 2013, 10:06

Nageln – ein Fremdwort!. Honda | Jetzt hat auch der größte japanische Fahrzeughersteller einen kleinen Diesel im Programm. Seine Premiere feiert der 1.6 i-DTEC im Civic.

 |  NOEN, www.weigl.biz
Von Beatrix Keckeis-Hiller

Japanische Autohersteller sind nicht als Dieselfreunde bekannt. Doch, wie fast überall auf der Welt, wandelt sich auch hier der Zugang zum Ölbrenner. Auch bei Honda. Und so folgt nun, gut zehn Jahre nach der Ein-führung des ersten Diesels (2,2 Liter), ein kleinvolumiger(er) Selbstzünder.

So bedächtig Honda an Neuerungen herangeht, so akribisch tut das der größte japanische Fahrzeughersteller mit mehr als mit Köpfchen. So wurden Nägel mit Köpfen gemacht, sprich ein neuer Maßstab gesetzt – bezüglich Leistung, Drehmoment, Gewicht und Effizienz! Der Vierzylinder holt aus 1.597 Kubikzentimeter Hubraum 120 PS Leistung und 300 Newtonmeter. Neben einer Reihe von Maßnahmen zur Minimierung von Pumpverlusten und innerer Reibung wurde das Aggregat gegenüber dem 2,2-Liter um 46 Kilogramm abgespeckt, es wiegt gesamt um die 170 Kilogramm.

Das sind Werte, die sich auf dem Papier beeindruckend lesen – und die sich noch beeindruckender erfahren lassen. Hohe Laufruhe, homogene Kraftentfaltung und lückenlosen Durchzug vom Drehzahlkeller weg – ein Gesamtpaket, das sich stärker anfühlt, als es sich liest, dabei aber gar nicht verlangt, dass man das Gaspedal nur zart streichelt. Freilich liegt bei sportlicher Gangart der Real- über dem Normverbrauch, für den Honda 3,6 Liter pro 100 Kilometer im Mix angibt (CO2-Emission: 94 Gramm pro Kilometer). Doch zeitigten praktische Erfahrungen das Ergebnis, dass selbst Bleifüße mit 4,2 bis 4,5 Litern auskommen können. Und natürlich nagelt der 1.600er ganz und gar nicht, er äußert maximal ein zufriedenes, entfernt wahrnehmbares Brummen.

Bei höherem Tempo offenbart sich die Wirkung der verbesserten Geräuschdämmung, die Honda neben einigen weiteren Detailmodifikationen dem Civic angedeihen ließ – darunter die Optimierung der Aerodynamik durch den Einsatz maßgeschneiderter Seitenspoiler.

Der neue Diesel, der in weiterer Folge demnächst (noch heuer) in den CR-V einziehen wird, ist der erste Schritt von Hondas „Earth Dream Technology“-Initiative. Es folgen weitere Motoren – fünf Benziner, dazu ein downgesizter Turbo, ein neues 4x4-System, neue Getriebe (manuell und CVT), ein neues Plug-in-Hybridsystem und neue Elektroantriebe.

Neu: Honda Civic 1.6 i-DTEC
Start & Preis. Ab sofort, ab 20.590 €.
Das Basismodell S hat serienmäßig: sechs Airbags, ESP, Berganfahrhilfe, LED-Tagfahrlicht, 16-Zoll-Alu-Räder. Weitere Ausstattungsstufen: Comfort (Klimaautomatik, Tempomat), Sport (Bluetooth, Rückfahrkamera, Lederlenkrad und -schaltknauf) und, neu, Lifestyle (Parksensoren vorne und hinten, Xenonlicht, Fernlichtassistent). Erwarteter Civic-Verkauf in Österreich 2013: 2.100 bis 2.200 Fahr-zeuge. 1,6-Liter-Diesel-Anteil: mindestens 50 Prozent.