Erstellt am 13. Februar 2013, 09:19

Nismo kommt nach Europa. Nissan | Der Haustuner der Japaner heißt Nismo (steht für: Nissan Motorsport) – das erste Modell in Europa ist der Juke Nismo. Der Crossover wird in England produziert.

 |  NOEN
Nismo genießt in Japan Kultstatus (fast noch mehr als hierzulande AMG oder die M GmbH) und ist in weiten Teilen der Welt schon bestens bekannt. Jetzt kommt die sportliche Linie auch zu uns: Das erste Modell ist der Juke Nismo, ein 370Z Nismo wird noch heuer folgen, ein GT-R Nismo ist auch in der Pipeline.

Die Optik des Juke Nismo kann sich sehen lassen – ein absoluter Eyecatcher! Ein Bodykit sorgt für aerodynamischen Feinschliff, die roten Außenspiegelgehäuse und die 18-Zoll-Leichtmetallfelgen fallen sofort auf. Im Innenraum gibt es unter anderem feinste Alcantara-Sportsitze (perfekter Seitenhalt) sowie ein griffiges Lenkrad.

Damit der Juke Nismo genau so schnell ist, wie er aussieht, haben die Techniker den bewährten 1,6-Liter-Benziner (Turbo, Direkteinspritzung) überarbeitet. Die Leistung wurde von 190 auf 200 PS erhöht – was am Papier nicht viel ist, in der Praxis den Fahrspaß aber in Kombination mit den anderen Modifikationen ordentlich steigert. Nismo hat dem Juke nämlich noch ein strafferes Fahrwerk, eine direktere Lenkung und ein knackigeres Sechs-Gang-Getriebe spendiert, womit der 4,16 Meter lange SUV zu den agilsten Modellen seiner Klasse wird und jeden Meter Fahrspaß pur bie-tet. Vor allem auf kurvigen Straßen fühlt sich der Japaner wohl. Der Sprint auf Tempo 100 wird bei der 2WD-Variante in 7,8 Sekunden erledigt, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 215 km/h.

Etwas gemächlicher ist man mit dem 4WD-Modell (variable Kraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse, und auch zwischen den beiden hinteren Rädern) unterwegs, welches serienmäßig mit einem stufenlosen CVT-Getriebe kombiniert wird. Die 100-km/h-Marke erreicht man nach 8,2 Sekunden, der Topspeed liegt bei exakt 200 km/h. Mit einem maximalen Drehmoment von 250 Newonmeter (plus zehn), welches zwischen 2.400 und 4.800 Umdrehungen bereit steht, hat man auch beim Zwischensprint immer genug Leistung parat, lediglich gleich zum Start ist ein kleines Turboloch zu überwinden. Trotz aller Sportlichkeit bleibt der Nissan beim Verbrauch noch im Rahmen: laut Werk (ab) 6,9 Liter pro 100 Kilometer.
Ein Juke Nismo mit noch mehr PS und einem noch strafferem Fahrwerk ist aktuell in der Entwicklung.


Neu: Nissan Juke Nismo
Start & Preis. Ab sofort – Juke Nismo 4x2 27.890 €, Juke Nismo 4x4 CVT 31.990 €. Vergleich: Der normale
Juke mit 190 PS kostet ab 22.560 €.
Serienmäßig: sechs Airbags, ESP, ABS, Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer, Klimaautomatik,
Navigationssystem, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Rückfahrkamera, Keyless Go, Alcantara-Sportsitze,
18-Zoll-Aluminiumfelgen, LED-Tagfahrlicht, Metalliclackierung.
Das Verkaufsziel für den Juke Nismo liegt in Österreich im Jahr 2013 bei rund 120 Stück (davon zwei Drittel mit Allradantrieb).