Erstellt am 07. September 2015, 08:56

von Thomas Vogelleitner

Nissan 370Z Coupé Nismo im NÖN-Test. Mit dem 370Z Nismo haben die Japaner ein heißes Gerät im Programm, bei dem auch der Preis heiß ist.

Hinterlässt einen starken Eindruck: 370Z Nismo. Interessante Alternative zu Porsche & Co. Jeder Gangwechsel wird übrigens mit einem Klacken der Kupplung und einem Knacken des Getriebes quittiert - wie es bei Rennwagen üblich ist.  |  NOEN, Nissan
Nismo (steht für: Nissan Motorsport) genießt in Japan Kultstatus. In Europa, in Österreich, sind die Nismo-Modelle eher etwas für Insider.

Ein Sportwagen der Extraklasse

Wobei: Der 370Z Nismo ist mehr als ein Geheimtipp – und das nicht nur für die Action helden von „The Fast and the Furious“! Ein Sportwagen der Extraklasse, ein Sportwagen alter Schule. Das heißt: Sauger mit 3,7 Liter Hubraum – ganz nach dem Motto: Hubraum ist durch nichts ersetzbar. Der Motor liebt und braucht hohe Drehzahlen (brachiale Drehfreude), dann geht die Post ab, als gäbe es kein Morgen.

Ein richtiger Sportler wie der 370Z Nismo muss natürlich auch ein straffes Fahrwerk haben (ist aber nicht unangenehm hart). Satt liegt der Wagen auf der Straße, mit der direkten Lenkung lässt er sich schnell und präzise kontrollieren. Beruhigend: Stabil bleibt das Heck in der Spur, die Elek-tronik muss kaum maßregelnd eingreifen. Keine Angst: Coole Drifts sind mit dem Nissan selbstverständlich möglich – ebenso wie ein Dahincruisen. Einfach herrlich.


Im BVZ-Test: Nissan 370Z Coupé Nismo

Karosserie: drei Türen, zwei Sitzplätze, Länge x Breite x Höhe 4.410x 1.870 x 1.310 Millimeter, Radstand 2.550 Millimeter, Wendekreis 11,0 Meter, Eigengewicht 1.526 Kilo-gramm, Kofferraumvolumen 235

Liter. Motor: Benziner, sechs Zylinder (in V-Anordnung), 24 Ventile, 3.696 Kubikzentimeter, 344 PS, 371 New-tonmeter (bei 5.200 Umdrehungen pro Minute), Höchstgeschwindigkeit 250 km/h (elektronisch abgeregelt), in 5,2 Sekunden auf Tempo 100, 10,6 Liter Super 98 pro 100 Kilometer, 248 Gramm CO2 pro Kilometer.

Kraftübertragung: Heckantrieb, Schaltgetriebe (sechs Gänge).

Preis & Serienausstattung: ab 65.341 e (Testauto, der günstigste 370 Z, mit 328 PS, kostet 48.250 e) – sechs Airbags, ESP, Sportfahrwerk, Berganfahrassistent, Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer, Bose-Audiosys-tem, Bluetooth, Navigationssystem, Alarmanlage, Klimaautomatik, Recaro-Sportsitze, 19-Zoll-Alufelgen.

Fazit: Ideal für Sportwagen-Puristen!