Erstellt am 07. April 2015, 11:50

von Franz Farkas

Nissan Juke Nismo RS: Schnellster Serien-Juke. Der kleine Frechdachs ist jetzt noch stärker geworden – das neue Juke-Topmodell hört auf den Namen Nismo RS.

 |  NOEN
Die Nissan-Tuningabteilung Nismo hat sich den Juke noch einmal vorgeknöpft und mit dem Kürzel RS versehen. RS wie Racing Sport. Der 1,6-Liter-Turbobenziner hat – mit Frontantrieb und sechsgängigem Schaltgetriebe – nun 218 PS, das ist ein Plus von 18 PS (mit Allradantrieb und achtgängigem Automatikgetriebe sind es „nur“ 214 PS).

Topspeed von 220 km/h geht sich aus

Damit geht sich ein Topspeed von 220 km/h aus, und der Sprint auf Tempo 100 wird in nur 7,0 Sekunden erledigt. Somit ist der Nismo RS der schnellste Serien-Juke aller Zeiten! Auch nicht ohne: der kernige Motorsound …



Neben dem Motortuning wurden auch Karosserie (höhere Steifigkeit), Fahrwerk & Co. überarbeitet. Ergebnis: Der Nissan glänzt mit einer präzisen Lenkung, einer harten, aber nicht zu harten Abstimmung der Federung und Dämpfung – und behält dank eines neuen mechanischen Sperrdifferenzials (beim Fronttriebler) auch Grip beim flotten Hinausbeschleunigen aus schnellen Kurven. Ebenfalls neu sind die größer dimensionierten Bremsenscheiben vorne – sicher ist sicher.

Ladevolumen um 40 Prozent erhöht

Optisch wird die Sportlichkeit mit neuer Front- und Heckschürze, rot lackierten Bremssätteln sowie diversen RS-Logos betont. Auch innen dominiert der Sport, die mit Veloursleder bezogenen Nismo-Sportsitze mit roten Nähten bieten in schnellen Kurven tollen Seitenhalt und hohen Komfort. Der Kofferraum in der 2WD-Version wurde übrigens neu gestaltet, das Ladevolumen wurde dabei um 40 Prozent erhöht (354 Liter).

Neu: Nissan Juke Nismo RS

Start & Preis.  Ab sofort erhältlich/bestellbar. Preise: 1.6 DIG-T (218 PS, 280 Newtonmeter) ab 30.198 e, 1.6 DIG-T ALL-MODE 4x4i Xtronic (214 PS, 250 Newtonmeter) ab 34.116 €.

Serienmäßig: sechs Airbags, elektro-nisches Stabilitätsprogramm, Nissan Connect, Intelligent Key, Sportsitze vorne, 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, Nismo-RS-Bodykit … Zu den Optionen zählen Recaro-Schalensitze, Xenon-Scheinwerfer, der Around View Monitor und das Nissan Safety Shield mit drei hilfreichen Assistenzsystemen für eine 360-Grad-Sicherheit.

Drei Außenfarben stehen zur Auswahl: Pearl White, Black Metallic und Silver Grey. Der Haustuner der Japaner heißt Nismo (steht für: Nissan Motorsport) – das erste Modell in Europa war der Juke Nismo.