Erstellt am 02. Juni 2014, 07:43

von Beatrix Keckeis-Hiller

Nissan X-Trail - Dritte Generation. Nissan | Die dritte X-Trail-Generation ist im Anrollen – mit schneidig-moderner Optik, auch mit Frontantrieb und vorerst nur mit einem 130 PS starken Dieselmotor.

 |  NOEN
Eindeutig und klar erkennbar war der X-Trail in seinen ersten beiden Generationen (ab 2001 bzw. ab 2007). Mit seiner Knorrigkeit und Kantigkeit ist es aber nun vorbei (irgendwie schade), denn der Neue folgt dem Trend zum Lifestyle-Allrounder. Das hat ihm ein glatteres und modischeres Outfit eingebracht,
eines, das ihn an seinen kleineren, kürzlich rundum neu gemachten Bruder Qashqai angleicht. Das kostet ihn ein Gutteil seiner bisherigen optischen Unverwechselbarkeit und rückt ihn näher an die allgemeine Tendenz zu auch offroadtauglichen Crossovern.

Dafür haben ihm die Techniker rund 90 Kilogramm an Gesamtgewicht abgefeilt (er wiegt nun ab 1.500 Kilogramm) und gleichzeitig höhere Funktiona-lität hinzugefügt. So ist die Fondbank des 4,64 Meter langen X-Trail (die Außenlänge blieb nahezu unverändert) in der Längsrichtung um 26 Zentimeter verschiebbar. Der Kofferraum schluckt jetzt ab 550 Liter (vorher 479 Liter) – und ist auf beachtliche 1.980 Liter erweiterbar. Dazu kommt eine Option auf zwei zusätzliche Sitze – als Ersatz für den nicht mehr erhältlichen Qashqai+2. Die Sesselreihen sind ansteigend angelegt, wie in einem Kino, damit auch die ganz hinten platzierten Passagiere am Verkehrsgeschehen teilhaben können. Die Sitze haben die Japaner übrigens mit der NASA so entwickelt, dass man auch nach langer Fahrt entspannt ans Ziel kommt.

„Der X-Trail setzt neue Maßstäbe bezüglich Verbrauchseffizienz und familiengerechter Funktionalität.“ Elisabeth Schaljo, Pressesprecherin Nissan Österreich

Dazugepackt hat Nissan eine Reihe von Innovationen, erstens im Hinblick auf gesteigerte  Treibstoffsparsamkeit und zweitens bezüglich erhöhter Sicherheit.
Ad eins: Das Motorisierungsangebot ist stark gestrafft. Zum Marktstart steht lediglich der von Allianzpartner Renault stammende 1,6-Liter-Common-Rail-Turbodiesel mit 130 PS und 320 Newtonmeter zur Verfügung (maximal 188 km/h). Ein 190-PS-Turbobenziner (1.6 DIG-T) wird 2015 nachgereicht. Der Selbstzünder soll in der Frontantriebsvariante (beim X-Trail keine Selbstverständlichkeit) mit 4,9 Litern pro 100 Kilometer über die Runden kommen (129 Gramm CO2 pro Kilometer).



Auf einer ersten Testrunde lag der Durchschnittsverbrauch zwar um gut eineinhalb Liter höher – doch war das getestete Modell einerseits eine voll ausgestattete Allradversion (All-Mode 4x4i) und andererseits noch so gut wie fabriksneu. Grundsätzlich ist der 1.6 dCi mit sechsgängigem Schaltgetriebe zusammengespannt. Die CVT-Automatik namens Xtronic (kommt später) ist nur in Kombination mit Frontantrieb zu haben. Allradantrieb mit den elektronisch gesteuerten Betriebsmodi Normal, Auto und Lock ist ab der zweiten Ausstattungsstufe orderbar.

Ad zwei: An Sicherheitstechnologie hat Nissan teils serienmäßig (abhängig von der Ausstattungsstufe), teils optional alles in den X-Trail Nummer 3 hineingepackt, was das hauseigene Elektronikregal derzeit zu bieten hat. Grundsätzlich an Bord ist die Chassis-Control-Technologie (aktive Fahrwerks- und Spurkontrolle). Dazu kann kommen ein Fahrer-Assistenzpaket mit u. a. autonomem Notbrems-, Spurhalte-, Fernlicht-Helferlein plus Verkehrszeichenerkennung, ein Infotainment-System (Nissan Connect) inklusive Around-View-Monitor (360-Grad-Kamera) und der Nissan-Safety-Shield (Querbewegungssensor, Totwinkelwarner).

Neu: Nissan X-Trail

Start & Preis. Markteinführung am 8. August. 1.6 dCi mit 130 PS – ab 27.990 €, mit CVT-Automatikgetriebe ab 33.000 €, mit Allradantrieb ab 33.870 €.
Das Einstiegsmodell Visia hat: sechs Airbags, ESP, Chassis-Control-Technologie, Berganfahrassistent, elektronische Parkbremse, Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer, Audiosystem, Bluetooth, Klimaanlage, verschiebbare Rücksitzbank, LED-Tagfahrlicht, 17-Zoll-Aluminiumräder. Weiters: Acenta (Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Einparksensoren vorne und hinten, Sitzheizung vorne), Tekna (Fahrer-Assistenzpaket, Glasschiebedach, Ledersitze, Voll-LED-Scheinwerfer, elektrische Heckklappe).
Erwarteter Anteil Allradantrieb: 60 Prozent. Erwarteter Anteil CVT-Automatikgetriebe: 15 Prozent.