Erstellt am 29. September 2014, 08:47

von Thomas Vogelleitner

Peugeot strebt nach Mehr. Die Franzosen haben den 508 gezielt verfeinert. Dank der Aufwertung verkörpert der Wagen mehr denn je die Höherpositionierung der Marke.

Schaut mit dem neuen Gesicht richtig cool aus: 508. Frisch modelliert und technisch aktualisiert (der 2.0 BlueHDi mit 150 und 181 PS erfüllt die Euro 6).  |  NOEN, Peugeot
2011 löste der 508 gleich zwei Autos ab: den 407 und den 607. Und er machte seinen Job gut, der Erfolg kann sich sehen lassen: Über 370.000 verkaufte Fahrzeuge, davon rund 36 Prozent in China, das für den 508 seit dem Vorjahr den wichtigsten Absatzmarkt bildet (Österreich: 4.102 Autos). Erfolg macht stark, verpflichtet aber auch: Die Franzosen ruhen sich nicht auf den Lorbeeren aus, sie haben ihre gehobene Mittelklasse weiterentwickelt. Der Löwe zeigt die Krallen …

Innenraum wurde gezielt überarbeitet

Die neue Frontpartie fällt sofort auf. Der neue, auch für die anderen Modellreihen künftig charakteristische Kühlergrill steht aufrechter gegen den Wind, das Löwenlogo ist prominenter in der Mitte positioniert. Schaut einfach cool aus, gibt was her! Bei den besseren Versionen sorgen LEDs für eine gute Sicht im Dunkeln. Allein vorne addiert Peugeot 44 LEDs – vom Abblendlicht über die Blinker bis zu den Nebelscheinwerfern.



Auch der Innenraum wurde gezielt überarbeitet. So gibt es ab der zweiten Ausstattungsstufe einen sieben Zoll großen Touchscreen, der viele Schalter/ Tasten ersetzt. Gewöhnungsbedürftig: Der Startknopf ist links von Lenkrad platziert (Katzen sind ja oft eigenwillig). Naja: Die offenen Ablagen in der Mittelkonsole könnten größer sein. Grundsätzlich überzeugen Materialien und Verarbeitung.

Neu im Motorenprogramm: 1.6 THP 165 (ersetzt den 1.6 THP 155), optional mit einer neuen Sechs-Gang-Automatik kombinierbar. Ebenfalls interessant: 2.0 BlueHDi 150 – stößt nur (ab) 105 Gramm CO2 pro Kilometer aus. Peugeot: „Das beste Angebot dieser Leistungsstufe im D-Segment!“

Weiters interessant: Die 508-HYbrid4-Limousine (Diesel mit 163 PS, Elektromotor mit 37 PS) braucht nur (ab) 3,3 Liter pro 100 Kilometer, (ab) 85 Gramm CO2 pro Kilometer – somit die niedrigsten Emissions- und Verbrauchswerte des Segments! Dafür ziehen wir den Hut! Fahreindruck? Komfortabel und zugleich geht es auch äußerst agil von Kurve zu Kurve. Gut gebrüllt, Löwe!


Außerdem

Auf dem Pariser Autosalon (Start in dieser Woche) enthüllt Peugeot den 208 HYbrid Air 2L. Eine Studie, ein Technologieträger.

Bis zum Jahr 2020 wollen die Franzosen ein Zwei-Liter-Auto auf den Markt bringen. Angetrieben wird
das Concept Car von einem Hybridsystem – Benzinmotor plus Druckluftantrieb. Eine äußerst interessante Kombination!

Neu: Peugeot 508

Start & Preis. Ab sofort erhältlich. Limousine ab 27.000 €, Kombi (SW) ab 28.400 € – jeweils 1.6 e-HDi 115 FAP Access. Die Einstiegsversion Access hat u. a.: sechs Airbags, ESP, Antriebsschlupfregelung, Berganfahrhilfe, Tempomat, Reifendruckkontrollsystem, Klimaanlage, CD/MP3-Radio, Fehlbetankungsschutz für Dieselfahrzeuge.

Neue Assistenzsystem für den 508, ab der zweiten Ausstattungsversion (Active) optional bzw. serienmäßig zu haben: Toter-Winkel-Warner und Rückfahrkamera (jeweils im City-Paket).

Die Hybrid-Limousine (2.0 HDi 160 ASG6 FAP HYbrid4) ist auch ab sofort zu haben – ab 39.950 €. Ebenso der 508 RXH (Allroad-Kombi, ausschließlich mit Hybrid-Antrieb) – ab 44.900 €.