Erstellt am 09. Februar 2015, 08:31

von Thomas Vogelleitner

Der Qashqai auf Französisch. Wooooohhh! Der Kadjar ist der Bruder vom Erfolgs-Nissan – starker Typ …

Das neue Renault-Design ist auf Anhieb erkennbar: Von vorne bis hinten ist der Kadjar sehr wellenförmig gezeichnet. Insgesamt überzeugt der Wagen mit seiner dynamischen Formgebung.  |  NOEN, Renault
Der Kadjar (man sagt „Kadschar“, inspiriert von der persischen Dynastie der Kadscharen) ist ein 4,45 Meter langer Kompakt-SUV. Er ist angesiedelt zwischen Captur und Koleos, er hat mit der zweiten (aktuellen) Generation des Nissan Qashqai einiges gemeinsam (u. a. die Plattform CMF-C/D).

Traktionskontrolle ermöglicht sicheres Vorankommen

Angetrieben wird der Franzose von einem Front- oder variablem Allradantrieb. Die Frontantriebsvarianten verfügen je nach Ausstattung über die erweiterte Traktionskontrolle „Extended Grip“, die das sichere Vorankommen auch auf schwierigem Untergrund wie Schnee, Matsch und Sand ermöglicht.

Konkretes zu den Motoren wurde bis dato noch nicht verraten. Wahrscheinlich ist, dass der Kadjar die Aggregate vom Qashqai übernehmen wird (also maximal 1,6 Liter Hubraum). Renault verspricht: „Einer der verbrauchsgünstigsten und emissionsärmsten Kompakt-SUVs …“

Nicht schlecht: Wendekreis 10,7 Meter, Bodenfreiheit 190 Millimeter, Kofferraumvolumen 472 Liter (fünfsitzig, bei Beladung bis zur Fensterkante).

Neu: Renault Kadjar

Start & Preis. Ab Juni in Österreich, Preise noch offen. Ausstattungs-Highlights (serienmäßig bzw. optional) u. a.: Voll-LED-Scheinwerfer, Einparkassistent, Spurhaltewarner, Toter-Winkel-Warner, Easybreak-System (geteilte Fondlehne per Knopfdruck umlegbar).