Erstellt am 09. September 2013, 09:53

Ruhe, absolute Ruhe …. Das dieseltypische Nageln gibt es beim Honda Civic 1.6 i-DTEC nicht (mehr) – herrlich diese Ruhe, diese Kultiviertheit!

 |  NOEN, www.weigl.biz
Eines vorweg: Mit einer Jahresproduktion von rund 22 Millionen Motoren ist Honda der größte Motorenhersteller der Welt. Dafür gebührt den Japanern viel Respekt!

Honda war allerdings nicht gerade als Dieselfreund bekannt. Betonung auf „war“ – denn: Wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit. Und so hat sich Honda mittlerweile auch zum Dieselspezialisten gewandelt. Seit kurzem gibt es für den Civic auch einen „kleinen“ Selbstzünder (1,6 Liter) – damit ist der Kompaktwagen noch interessanter geworden!



Der erste Eindruck: Ruhe, absolute Ruhe … Für einen Moment ist man unsicher, ob der Motor schon läuft – oder eben nicht. Der Selbstzünder (laut Honda „der leichtestete seiner Klasse“) ist nämlich vorbildlich leise. Und jene Schallwellen, die dann doch durch die Dämmmatten dringen, werden mit elektronisch berechneten Gegenfrequenzen getilgt.

Der erste Fahreindruck? 120 PS und 300 Newtonmeter – mehr braucht man eigentlich nicht, in Zeiten wie diesen schon gar nicht. Der Vierzylinder klingt gut und tritt kräftig an.
In der Stadt freut man sich über eine unauffällig arbeitende Start/Stopp-Automatik und auf der Landstraße über einen ordentlichen Durchzug (lückenlos vom Drehzahlkeller weg). Der Motor ist sparsam (Honda gibt einen Durchschnittsverbrauch von 3,7 Litern an, wir kamen auf rund 4,5 Liter, was auch voll in Ordnung ist), aber nicht spaßarm!

Nettes Spardetail: der Eco Assist. Das System informiert den Fahrer mit der Hintergrundbeleuchtung des Tachos, wie sich sein Fahrstil auf den Kraftstoffverbrauch auswirkt. Grün heißt, dass das Fahrzeug Sprit sparend gefahren wird. Blau sollte man eher vermeiden (z. B. plötzliche Beschleunigung oder Abbremsung).
Fazit: Den 150 PS starken 2,2- Liter-Diesel braucht man für den Civic nicht mehr.

Test: Honda Civic 1.6 i-DTEC Lifestyle
Wissenswertes
Der 1.6 i-DTEC ist der erste Schritt von Hondas „Earth Dream Technology“-Initiative. Es folgen: stufenloses Automatikgetriebe, Doppelkupplungsgetriebe, Downsizing-Benziner mit Turboaufladung …

Preis & Serienausstattung
Ab 26.790 € – u. a. sechs Airbags, Stabilisierungsprogramm, Berganfahrhilfe, Tempomat, Xenon-Scheinwerfer, Fernlichtassistent, Einparkhilfe, Rückfahrkamera, Alarmanlage, Zwei-Zonen-Klimaautomatik.
Günstigster Civic 1.6 i-DTEC (Ausstattung S): 20.590 €.

Karosserie
Fünf Türen, fünf Sitzplätze, Länge x Breite x Höhe 4.300 x 1.770 x 1.470 Millimeter, Radstand 2.595 Millimeter, Wendekreis 11,82 Meter, Eigengewicht 1.428 Kilogramm, Kofferraumvolumen 467 bis 1.368 Liter.

Motor
Common-Rail-Turbodiesel, vier Zylinder, 16 Ventile, 1.597 Kubikzentimeter, 120 PS, 300 Newtonmeter, Höchstgeschwindigkeit 207 km/h, in 10,5 Sekunden auf Tempo 100, 3,7 Liter pro 100 Kilometer, 98 Gramm CO2 pro Kilometer.

Kraftübertragung
Frontantrieb, Schaltgetriebe (sechs Gänge).