Erstellt am 08. April 2013, 09:34

Schicke Schiebe(r)-Mütze. Citroën | Der exklusive DS3 hat einen extravaganten Cabrio-Bruder bekommen – nach guter, alter 2CV-Tradition mit einer Falt/Roll-Jalousie aus Stoff.

 |  NOEN, N ZWICKEL
Von Beatrix Keckeis-Hiller

Für Extravaganz bekannt sind die Franzosen, sei es in Bezug auf ihre „Couture“ oder auf ihre „Cuisine“ und erst recht auf ihre „Automobiles“. Zwar mussten und müssen sich auch Citroën & Co. dem aktuellen Mainstream anpassen, doch blitzt nach wie vor etwas vom Geist der „Traction Avant“-Modelle der 1930er- und des DS, der „Göttin“ der 1950er bis 1970er-Jahre hervor, siehe die aktuelle DS-Familie.

Deshalb war zu erwarten, dass Citroën bei der Ankündigung, die DS-Baureihe um ein Cabrio anzureichern, nicht an eine konventionelle, sondern auf eine spezielle – und auch traditionelle – Lösung dachte. Somit wurde der (vorerst erste) Ca-brio-Kandidat, der DS3, nicht um die Gürtellinie herum aufgeschnitten und mit einer stählernen oder textilen Haube versehen. Vielmehr kommt eine Stoff-Falt/Roll-Jalousie zum Einsatz, wie es schon der legendäre „Deux Chevaux“, der 2CV, hatte. Nun kann debattiert werden, ob es sich um einen echten Offenen oder um einen Crossover zwischen Cabrio und Targa handelt. Wie auch immer: Im Unterschied zum 2CV muss man sich beim DS3 Cabrio nicht die Ärmel aufkrempeln und sich gar nicht verrenken, um die schicke Schiebe(r)-Mütze aufzurollen, und zwar, entweder bis zum oberen oder bis zum unteren Scheibenrand der – kippbaren – Glasheckscheibe. Man bewirkt das elektrisch betätigt und elegant auf Knopfdruck. Bis zu einem Tempo von 120 km/h kann innerhalb von 16 Sekunden von Innenraum- auf Freiluft geschaltet werden. Für vier Passagiere, der Citroën ist ein Fünfsitzer. Um Platz für die schwenkbare Heckscheibe und Zugang zum Ladeabteil zu schaffen fährt der Kofferraumdeckel parallel zum Fahrzeug-Heck nach oben. Gepäck darf ein Volumen von 245 Litern haben. Größere Mtbringsel können auf der – unbesetzten – Rückbank verstaut werden, die Fondlehnen sind vorklappbar.

Thema Motoren? An Benzinern stehen ein Dreizylinder (1,2 Liter) mit 82 PS (VTi 82) sowie ein Vierzylinder (1,6 Liter) zur Auswahl, Zweiterer in zwei Leistungsstufen: 120 (VTi 120) oder 156 PS (THP 156). Dazu kommt ein 1,6-Liter-Turbodiesel (e-HDi Airdream) mit 90 PS. Die Benziner sind mit manuellem Schaltgetriebe gekoppelt, mit fünf Gängen für die kleine und mittlere Leistungsklasse, mit sechs Gängen für den Stärksten. Die 120-PS-Version kann auch mit einer vierstufigen Automatik kombiniert werden. Beim Diesel erfolgt das Wechseln der Gangstufen via automatisiertem Sechs-Gang-Getriebe. Eine manuelle Schaltung folgt für ihn bis Anfang des Sommers noch nach.
Bis dahin hat sich hoffentlich endlich der dieses Jahr äußerst zögerliche Frühling durch-
gesetzt und für längere Oben-Ohne-Ausfahrten ohne Frostbeulen gesorgt. Wohl hält der Windabweiser des DS3 Cabrios den Luftstrom im Zaum, dennoch ist der Frischluft-Genuss ein gar zu frisches Vergnügen, wenn es wirklich kalt ist …

Neu: Citroën DS3 Cabrio
Start & Preis. Ab sofort – Benziner ab 19.390 €, Diesel ab 23.940 €. Inklusive beim Einstiegsmodell: sechs Airbags, ESP, CD/MP3-Radio, Lederlenkrad, Parksensoren hinten. Drei Ausstattungsstufen: Chic, So Chic und Sport Chic. Optionen (teils in Paketen): Klimaanlage, Leder, HiFi- und Navigationssysteme, LED-Leuchten, verschiedene Dachfarben (Dunkelblau, Grau mit DS-Monogramm).