Erstellt am 15. Juni 2015, 09:36

von Alexander Seger

Exklusiver als Ferrari. Mit dem Tivoli zielt die koreanische Marke auf das noch immer wachsende Segment der SUVs.

Tritt gegen Opel Mokka & Co. an: Tivoli. Das erste Modell, das seit der Fusion von SsangYong und Mahindra & Mahindra neu vorgestellt wird. Der Name bezieht sich auf eine italienische Stadt.  |  NOEN, SsangYong

Exklusivität hat mehrere Namen – nicht nur die rassigen Sportwagen italienischer Edelmarken oder britische Millionärslimousinen werden hierzulande in handverlesenen Stückzahlen verteilt, sondern auch Fahrzeuge aus dem SsangYong-Fuhrpark. So verkaufte sich der 2015 erstmals in Österreich präsentierte Tivoli, ein Kompakt-SUV, bei uns heuer (bis Ende April) ganze 18-mal.

Ab sofort gibt es den Tivoli auch mit einer Länge von 4,44 Meter – Name: XLV. Die Länge wuchs um 23,8 Zentimeter, der Radstand (2,60 Meter) blieb unverändert. Der Zuwachs kommt komplett dem Gepäckabteil zugute – das heißt: 574 bis 1.294 Liter stehen zur Verfügung.

Die drei Buchstaben XLV stehen übrigens nach Angaben des Herstellers für ?„eXciting smart Lifestyle Vehicle“. In seiner Heimat heißt der Wagen Tivoli Air – Air für mehr Platz.

„Der neue XLV ist ein vielseitiger SUV für
alle Gelegenheiten, der dank des größeren
Kofferraums besonders flexibel nutzbar ist.“

Michael Langer, General Manager SsangYong Österreich

Der XLV ist mit Front- oder Allradantrieb verfügbar. Beide Varianten können mit Schalt- oder Automatikgetriebe kombiniert werden, jeweils mit sechs Gängen. Das elektronisch gesteuerte On-Demand-Allradsystem verteilt die Antriebskraft je nach Griffigkeit der Fahrbahn und den Fahrbedingungen auf die vorderen und hinteren Antriebswellen.

Der Vierzylinder-Diesel (die bessere Wahl) ist für alle Modellversionen verfügbar. Er schöpft 115 PS und 300 Newtonmeter aus 1,6 Litern Hubraum, der Normverbrauch beträgt ab 4,7 Liter pro 100 Kilometer (121 Gramm CO2 pro Kilometer). Der ebenfalls 1,6 Liter große Vierzylinder-Benziner (128 PS, 160 Newtonmeter, ab 7,1 Liter pro 100 Kilometer bzw. 165 Gramm CO2 pro Kilometer) ist mit der Automatik als 2WD und 4WD verfügbar, mit Schaltgetriebe steht nur der Frontantrieb zur Wahl.

Neu: SsangYong XLV

Start & Preis. Ab sofort erhältlich. Die Preisliste beginnt bei 17.790 € für den Benziner und 18.590 € für den Diesel (als 2WD). Das billigste Allradmodell ist ab 24.290 € (Diesel) bzw. 25.390 € (Benziner) erhältlich.
Serienmäßig beim Einstiegsmodell u. a.: sechs Airbags, Klimaanlage. In Österreich werden sechs Ausstattungsvarianten angeboten. Die Werksgarantie beträgt fünf Jahre oder 100.000 Kilometer.