Erstellt am 01. Dezember 2014, 09:20

von Beatrix Keckeis-Hiller

Audi Q3: Klassenprimus aufgemöbelt. Ein Erfolgsmodell wird noch besser: Der Q3 wurde gezielt aufgefrischt.

Dezente Design-Akzentuierung, kräftige Technik-Schärfung. Der neue Q3 fährt sich knackiger und zugleich komfortabler.  |  NOEN, Audi
Einen Coup gelandet hat Audi 2011 mit dem Q3. Der erste Kompakt-SUV der Ingolstädter entsprach (und entspricht) voll einem aktuellen und steigend wachstumsträchtigen Trend.

Q3 bei beliebtesten Allradler ganz oben

Derzeit erreichen die Neuzulassungen aller Spielarten des Themas Sports Utility Vehicle in Österreich einen Gesamtmarktanteil von 22 Prozent. Alleine die Vertreter des Kompakt-Segments machen 12,5 Prozent aus. Der Q3 steht dabei in der Reihung der beliebtesten Allradler ganz oben. Mit 2.815 Zulassungen von Jänner bis Oktober 2014 erzielte er einen Anteil von 4,3 Prozent.

Das ist einerseits kein Grund für die Vier-Ringe-Marke, sich auf den Erfolgslorbeeren auszuruhen. Andererseits erfordert die neue Euro-6-Abgasnorm motorische Anpassungen bezüglich Verbrauch und Emissionen.



Das ist der Hintergrund der aktuellen Q3-Bearbeitung. Diese resultiert in einer Dynamisierung des Designs, außen wie innen, mit etwas aggressiverer Optik am Exterieur und mit dem Einsatz frischer Materialien sowie Farben im Interieur. Dazu kommen neue Serienzugaben wie Xenon- Plus-Scheinwerfer, LED-Blinker und (ein praktikables Praxisdetail) eine aufrollbare Kofferraumabdeckung.

Sparsam: 5,5 Liter pro 100 Kilometer

Die Nachjustierung der Motorisierungspalette für den Q3 resultiert in einer durchgängigen Euro-6-Tauglichkeit. Beim für Österreich vorgesehenen Aggregateprogramm handelt es sich um drei (RS Q3 mit eingerechnet) Benziner und einen Diesel.

Den Einstiegs-Ottomotor, den frontgetriebenen 1.4 TFSI mit 150 PS, gibt es nun auch in einer ultra-Version. Für besonders sparsamen Umgang mit Kraftstoff sorgt eine Zylinderabschaltung im Teillastbereich (COD – Cylinder On Demand): 5,5 Liter pro 100 Kilometer und 127 Gramm CO2 pro Kilometer.

Des Weiteren offeriert die Benzinerfraktion einen 2.0 TFSI mit 180 PS und, im Topmodell RS Q3, einen 2.5 TFSI mit nunmehr 340 PS und 450 Newtonmeter (vorher: 310 PS und 420 Newtonmeter). In der Dieselabteilung stehen drei Abstufungen des 2.0 TDI zur Wahl: 120, 150 und 184 PS. Auch hier ist eine, ebenfalls frontgetriebene, verbrauchsminimierte Ultra-Version in der Einstiegsstufe (120 PS) neu: 4,4 Liter pro 100 Kilometer, 114 Gramm CO2 pro Kilometer.

Nachjustierung an Fahrwerk und Lenkung

Kombiniert sind die Motoren je nach Leistung und Antriebsart mit manueller Schaltung (sechs Gänge) oder Doppelkupplungsgetriebe (S tronic, sieben Stufen). Über alle Aggregate hinweg haben die Ingolstädter eine Reduzierung des CO2-Ausstoßes um 17 Prozent errechnet.

Teil der Überarbeitung des Q3 ist weiters eine Nachjustierung an Fahrwerk und Lenkung, die sich in der Praxiserprobung mit dem 1,4 TFSI ultra mit 150 PS, dem 2.0 TFSI quattro mit 180 PS sowie dem 2.0 TDI mit 184 PS spürbar bemerkbar macht, besonders jedoch beim Topmodell, dem RS Q3: Er fühlt sich agiler an als zuvor, die Federung ist auch im Sportmodus merklich feinfühliger.

Reichhaltiger als bisher ist das optionale Ausstattungsprogramm. Geordert werden kann unter anderem Bergabfahrhilfe (für die quattro-Versionen), Voll-LED-Licht, MMI Navigation plus, aktiver Spurhalteassistent, Verkehrszeichenerkennung (inklusive Überholverbotsanzeige).

Neu: Audi Q3

Start & Preis. Vorverkauf ab sofort, Markteinführung im Februar, die Auslieferung des RS Q3 startet im ersten Quartal 2015. Preise: ab 32.710 € (Einstiegsdiesel 2.0 TDI mit 120 PS), RS Q3 ab 68.730 € (340 PS – der Performance-SUV beschleunigt in nur 4,8 Sekunden auf Tempo 100, bei Tempo 250 wird elektronisch abgeregelt).

Das Basismodell hat serienmäßig: sechs Airbags, elektrische Stabili-sierungskontrolle, Berganfahrhilfe, Bremsassistent Folgekollision, elek-tromechanische Parkbremse, Klimaanlage, CD/MP3-Radio, Lederlenkrad, Durchladeeinrichtung inklusive Skisack, beheizbare Außenspiegel, Xenon-plus-Scheinwerfer, Tagfahrlicht, Blink- und -Heckleuchten in LED. Zwei Ausstattungslinien: De-sign und Sport.

Erwarteter Anteil Diesel: mehr als 95 Prozent. Erwarteter Anteil Allrad: 85 Prozent. Erwarteter Anteil Doppelkupplungsgetriebe: 45 Prozent. Der Q3 spricht eine breite Zielgruppenbasis an – von jungen Singles und Trendsettern bis zu Best Agern in verschiedenen Lebens- und Familienphasen.