Erstellt am 24. Februar 2014, 10:24

… und halt die Klappe!. VW | Der Golf R ist mit 300 PS der neue Topstar der deutschen Parade-Kompaktbaureihe. Er kann wild, aber auch fromm sein. Ideal für den Alltag, ideal für die Rennstrecke.

Respekt, Respekt: Der Golf R ist der stärkste Serien-Golf aller Zeit (bei 250 km/h wird aber abgeregelt)! Der Allradler tritt gegen Audi S3, BMW 135i xDrive, Mercedes A 45 AMG und Subaru WRX STi an. Verbrauch? Ab 6,9 Liter pro 100 Kilometer.  |  NOEN, VW
Von Beatrix Keckeis-Hiller

Aufdringlichkeit ist die Sache von VW nicht. Auch, oder vielleicht gerade, wenn es sich um einen Topsportler dreht. Man bleibt zurückhaltend. Beim neuen Golf R. Optisch mit dezent gestaltetem LED-Tagfahrlicht und nicht zu dunklen Seitenscheiben sowie geradezu verschämt unter der Heckschürze lugenden Auspuffdoppelendrohren. Akustisch, indem das Soundsystem erst in Fahrt seine Stimme entfaltet. Beim Gas-
geben im Stillstand muckt der Vierzylinder-Turbodirekteinspritzer nicht auf, da bleibt die Soundklappe im Auspuffsystem geschlossen. Das schont die Gehörnerven von Nachbarn und Anrainern.

Weniger zurückhaltend gibt sich der Racing-Golf, Nachfahre des damals noch sechszylindrigen R32 von 2002, wenn seine 300 Pferde – voll im Einsatz ab 5.500 Umdrehungen pro Minute – von der Leine gelassen werden! Da kann es schon recht ordentlich röhren. Besonders dann, wenn aus den serienmäßig vier Fahrprofilen Eco, Normal, Individual und Race der letztere Modus gewählt ist. Im Innenraum. Dafür sorgt ein via Ultraschall in Schwingungen versetzter Stift, der die Frontscheibe vibrieren lässt.

Fahrmodi: von gemütlich bis hochleistungsrennmäßig

Mit den Fahrmodi ist klar umrissen, welche Spielarten der Top-Golf beherrscht – von gemütlich und sparsam bis hochleistungsrennmäßig, egal, ob in der drei- oder fünftürigen Version. Dem zugrunde liegt nicht alleine der komplett mit unter anderem neuem Vierventil-Zylinderkopf, neuem Turbo und neuem Thermomanagement überarbeitete 2.0 TSI (der ein Maximaldrehmoment von 380 Newtonmetern ab 1.800 Touren liefert).

Dazu kommt ein um 25 Millimeter tiefer gelegtes knackiges, aber nicht hölzernes Sportfahrwerk (nochmals fünf Millimeter unter dem GTI), dazu kommt eine feinfühlige und präzise Progressivlenkung, dazu kommt der via Haldex-Kupplung (der fünften Generation) situationsabhängig gesteuerte permanente stets präsente Allradantrieb. Garniert wird das mit einem Extrapaket an Fahrdynamiksystemen: ESP inklusive elektronischen Differenzialsperren (Vierrad-EDS) an beiden Achsen plus XDS+ (Quersperrdifferenzial).

x  |  NOEN, VW


Was das Stabilitätsprogramm betrifft: Es ist abschaltbar – und zwar in zwei Stufen. Im Modus ESP-Sport wird es erst reduziert, dann komplett deaktiviert, wenn man drei Sekunden lang auf der entsprechenden Taste bleibt. Die Abschaltmöglichkeit der elektronischen Fahrdynamikleine ist ein Alleinstellungsmerkmal des Golf R gegenüber seinen zivilen Brüdern. Getoppt werden kann die fahrdynamische Serienausrüstung mit DCC, einer adaptiven Fahrwerksregelung. Die hält drei Abstimmungs-Modi zur Auswahl bereit: Comfort, Normal und Sport. Bei den Fahrprofilen kommt der Modus Comfort als fünfter hinzu.

Geschaltet wird im Golf R grundsätzlich mittels eines kurzwegigen manuellen Sechsgang-Getriebes. Damit ist der 0-auf-100-Sprint in 5,1 Sekunden möglich. Ordert man das optionale Doppelkupplungsgetriebe (DSG, mit sechs Stufen), kann es der knapp 1.500 Kilogramm wiegende Renner noch einmal um zwei Zehntelsekunden schneller.

Noch schneller, vielmehr stärker, hätten es die Enthusiasten aus der Wolfsburger Racing-Abteilung dennoch gerne! Dem aktuellen R-Motor wird ein Potenzial von bis zu 360 PS bescheinigt. Und man träumt weiter: von rund 400 PS. Aus einem Fünfzylinder.

Neu: VW Golf R

Start & Preis. Ab sofort bestellbar – ab 45.070 € (neue NoVA). Serien-mäßig: sieben Airbags, ESP (dreistufig abschaltbar), EDC (elektronisches Sperrdifferenzial an beiden Achsen), XDS+ (wirkt wie elektronisches Quersperrdifferenzial), Tempomat, Allradantrieb, Sportfahrwerk, Progressivlenkung, Multikollisionsbremse,
Müdigkeitserkennung, Zweizonen-Klimaautomatik, CD/MP3-Radio, Sportsitze, Bi-Xenonscheinwerfer, LED-Tagfahr- und Kurvenlicht. Erwarteter DSG-Anteil: 95 Prozent.