Erstellt am 12. September 2016, 09:22

von Franz Farkas

Der neue Opel Mokka X. Aus Mokka wurde Mokka X. Der Rüsselsheimer Verkaufsschlager wurde umfangreich und gezielt überarbeitet. Die Fahrt auf der Erfolgsspur geht weiter.

Der Mokka ist eine echte Cashcow: Mit mehr als 600.000 europaweit verkauften Einheiten seit 2012 zählt er zu den beliebtesten Fahrzeugen seiner Klasse (Kompakt-SUVs). Jetzt wird die Erfolgsgeschichte fortgesetzt – mit dem Mokka X. X? Der Namenszusatz X un-terstreicht bei den Rüsselshei-
mern ab sofort sowohl die Optik als auch die Funktion von SUV- und Crossover-Modellen.

Der neue Opel-SUV kommt kräftig(er) und abenteuerlustig(er) daher. Eine sympathische Erscheinung. Fällt sofort auf: die komplett neu gestaltete Frontpartie. Die großen Kulleraugen sind Geschichte, mit den kleineren Scheinwerfern und dem abgewinkelten LED-Tagfahrlicht schaut der 4,28 Meter lange Fünftürer ernster und seriöser in die Welt.

Im Innenraum haben die Deutschen aufgeräumt – viele Knöpfe sind verschwunden, stattdessen prangt jetzt ein bis zu acht Zoll großer Bildschirm auf der Mittelkonsole. Geblieben sind die ausgezeichneten Sitze, das für die Größe des Autos gute Platzangebot und die hohe Qualität der Materia-lien.

„Der Mokka X ist für uns ein extrem wichtiges Auto!“ 

Josef Ulrich, Pressesprecher Opel Österreich

Bei den Motoren gibt es einen neuen 1,4-Liter-Turbobenziner mit 152 PS (ab 6,4 Liter pro 100 Kilometer), der ausschließlich mit einer Sechs-Gang-Automatik und einem adaptiven Allradantrieb (verteilt die Kraft je nach Fahrsituation stufenlos von verbrauchsschonenden 100 Prozent Frontantrieb auf bis zu jeweils 50:50 zwischen Vorder- und Hinterachse) erhältlich ist.

Geblieben ist der 1,6-Liter- „Flüsterdiesel“ (136 PS), der uns für einen ersten Test zur Verfügung stand – und seine Sache souverän machte. Nichts geändert wurde am Fahrwerk, es ist, wie gehabt, komfortabel.

Wie der neue Astra hat auch der Mokka X den persönlichen Online- und Service-Assistenten Opel OnStar serienmäßig bzw. optional an Bord. Dazu halten zwei Versionen des IntelliLink-Infotainment-Systems Einzug in die Kompakt-SUV-Klasse. IntelliLink holt die Welt der Smartphones sowohl via Apple CarPlay als auch via Android Auto ins Fahrzeug. Somit einer der bestvernetzten Kompakt-SUVs. Ebenfalls ein Highlight: AFL-LED-Scheinwerfer (Adaptive Forward Lighting) – das Lichtsystem passt den Leuchtstrahl automatisch der Fahrsituation an.

Neu: Opel Mokka X

Start & Preis. Markteinführung Ende September. Preise: Benziner: 115 PS ab 19.590 €, 140 PS ab 22.290 €
(mit Allrad ab 24.390 e), 152 PS (mit Allrad und Automatik) ab 26.090 €; Diesel: 110 PS ab 23.090 €, 136 PS ab 23.590 € (mit Allrad ab 25.790
€), jeweils Aktionspreise.
Drei Ausstattungsversionen: Cool & Sound (nur mit 115 Benzin-PS – sechs Airbags, ESP, Berganfahrassistent,
Klimaanlage, Soundsystem, Bluetooth), Edition (Bergabfahrassistent beim Allrad, Nebelscheinwerfer, 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, Lederlenkrad), Innovation (Fernlichtassistent, Parkpilot vorne und hinten, Außenspiegel elektrisch anklappbar, Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Opel OnStar, Radio R 4.0 IntelliLink). Optional: Opel Eye Paket (u. a. Abstands- und Kollisionswarner, Spurassistent,
Verkehrsschildassistent), AFL-LED-Scheinwerfer, FlexFix-Fahrradträger.