Erstellt am 12. Dezember 2011, 00:00

Vier gewinnt!. AUDI / Bestseller noch attraktiver: Ingolstadt hat den A4 gezielt über- arbeitet. Vorbildlich: Limousine mit 136 Diesel-PS braucht nur 4,4 Liter!

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON ALEXANDER SEGER

Zehn Millionen Audi 80/A4 wurden in den vergangenen 39 Jahren verkauft (in Österreich: 276.231 Fahrzeuge) – was für deren Beliebtheit ebenso spricht wie für die Bedeutung der Produktreihe für die Ingolstädter.

Von einem Facelift möge man nicht sprechen, betont Audi-Sprecher Christian Bangemann. Nur „kleine Akzentuierungen“ waren nötig, um den A4 für die zweite Hälfte seines Lebenszyklus (achte Generation) attraktiv zu halten. Und er vergisst dennoch nicht, im gleichen Satz die „komplett neue Frontpartie“ zu erwähnen.

Überarbeitet zeigt sich auch der ohnehin als Klassenreferenz geltende Innenraum, wenngleich die dezenten Änderungen im Cockpit (mehr Chrom, dafür ein paar Tasten auf der Mittelkonsole weniger) nur Kennern der Marke sofort auffallen werden.

Durchschnittlich elf Prozent weniger CO2-Ausstoß der aus sechs Diesel und vier Benzinern (von 120 bis 333 PS) bestehen-den Aggregate-Familie liegen im Trend der Zeit. Kaum überblickbare 46 Motor/Getriebe-Kombinationen stehen in Summe zur Wahl, Start/Stopp ist immer serienmäßig dabei. Und bereits der kleinste Benziner, der 1.8 TFSI (170 PS, ab 5,7 Liter pro 100 Kilometer), ist eine wirklich standesgemäße Motorisierung. Ebenso ein heißer Tipp ist der 2.0 TDI mit 136 PS – der sparsamste A4 (Limousine) begnügt sich im Schnitt mit nur 4,3 Liter (112 Gramm CO2 pro Kilometer). Das häufigste Auto in Kundenhand soll übrigens der 120 PS starke 2.0 TDI Avant werden – zu haben ab 33.800 . Fahreindruck? Das Fahrwerk überzeugt mit sportlicher Präzision, hohem Abrollkomfort und souveräner Sicherheit. Und: Die Fahrgeräusche blieben auf unserer ersten Testrunde stets angenehm im Hintergrund.