Erstellt am 06. März 2012, 11:10

VW Passat Alltrack - Der Grenzgänger. assat Nummer 4: Der Alltrack ist ein Grenzgänger zwischen Pkw und SUV – er schließt die Lücke zwischen Pkw und SUV!

 |  NOEN
Nach Limousine, Kombi und Coupé bringt Wolfsburg die vierte Passat-Karosserieversion auf den Markt: den Alltrack. Gegenüber dem normalen Kombi wurde der Alltrack um 30 Millimeter höher gelegt, plus Kotflügelverbreiterungen aus Kunststoff, plus Unterfahrschutz in Edelstahloptik. Offroad- und Lifestyle-Charakter sind angesagt – robust und edel das Erscheinungsbild. Blieb unverändert: das große Platzangebot für die Insassen und das Gepäck.

NEU: VW PASSAT ALLTRACK
Ab sofort bestellbar, Markteinführung am 30. März.
Benziner ab 36.990 €
Diesel ab 37.350 €
Vier Vierzylinder stehen zur Auswahl: zwei Benziner (160, 210 PS), zwei Diesel (140, 170 PS). Los geht es ab 5,2 Liter pro 100 Kilometer, der sparsamste Alltrack 4Motion braucht im Schnitt 5,7 Liter. Beide TDI werden serienmäßig als BlueMotionTechnologie-Versionen ausgeliefert (Start/Stopp-System, Rekuperationsmodus zur Bremsenergierückgewinnung). Den Wagen gibt es mit Front- (!) oder Allradantrieb sowie mit Schalt- oder Automatikgetriebe (DSG) – jeweils motorenabhängig. Blitzschnell, clever arbeitet der Allradantrieb mit: Im Normalfall gehen 90 Prozent der Kraft nach vorne, im Extremfall 100 Prozent nach hinten. Der Alltrack ist
übrigens der erste VW-Pkw mit Offroad-Fahrprogramm.