Erstellt am 01. März 2016, 15:47

von Thomas Vogelleitner

VW-Studie T-Cross Breeze:. Im Rampenlicht des 86. Genfer Automobilsalons (bis 13. März) steht bei VW der T-Cross Breeze.

 |  NOEN, VW
„Dieser offene Wagen bereichert die Welt der kompakten Fahrzeuge um ein völlig neues, automobiles Lebensgefühl“, so Herbert Diess. Der Vorstandsvorsitzende der Marke VW bringt damit die konzeptionelle Ausrichtung der als Weltpremiere auf dem Genfer Automobilsalon gezeigten Studie auf den Punkt.

Der VW-Chef weiter: „Unser T-Cross Breeze ist das erste offene SUV seiner Klasse und gleichzeitig ein erschwingliches, freches Cabriolet – mit erhöhter Sitzposition für den perfekten Überblick.“ VW unterstreicht mit diesem Cruiser, dass die Marke neue Wege geht und Mobilität mehr denn je zu einem Erlebnis macht. Herbert Diess: „Noch ist der T-Cross Breeze eine Studie. Wir können uns aber durchaus vorstellen, solch ein Cabriolet auf den Markt zu bringen. Ein preiswertes Spaßmobil mit hoher Alltagstauglichkeit. Ein echter Volks-Wagen!“

Und so liefert die mit einem 110 PS starken TSI (Turbobenziner mit Direkteinspritzung) ausgestattete Studie einen realistischen Ausblick auf eine komplett neue Baureihe. Dazu Klaus Bischoff, Chefdesigner der Marke VW: „Der T-Cross Breeze ist ein Teaser für das kompakteste Sport Utility Vehicle, das es von VW geben wird – und der Nucleus eines neuen SUV- und Cabrio-Designs im Kompaktbereich.“