Erstellt am 07. Juli 2014, 12:34

von Beatrix Keckeis-Hiller

Was man wirklich braucht. Zurück zu den innovativen Wurzeln kehren die Franzosen mit dem kompakten, multifunktionalen und praktischen C4 Cactus – samt einer gehörigen Portion Fahrspaß.

 |  NOEN, Citroën
Auffälligkeiten optischer Natur hat sich Citroën schon längere Zeit eher weniger geleistet. Erscheinungen, im wahrsten Sinne des Wortes, wie Traction Avant, DS, 2CV, Ami und Mehari sind Geschichte. Nicht aber die technischen Vorreiterleistungen wie der Frontantrieb für Großserienfahrzeuge oder die hydropneumatische Federung.

Jetzt kehrt das französische Autolabel mit dem Logo des Doppelwinkels zu seinen innovativen Wurzeln zurück – in Gestalt des C4 Cactus. Sein augenfälligstes (Alleinstellungs-)Merkmal ist seine Polsterung: Die ist, als Rammschutz, an den Karosserieflanken angebracht. Citroën nennt die luftgefüllten Kunststoffpaneele „Airbumps“. Deren Nachgiebigkeit im Falle von kleinen Remplern steht im Gegensatz zu seiner stacheligen Typenbezeichnung. Der steht auch der Zusatz C4 entgegen – denn der 4,16 Meter lange Crossover aus Hatchback und Kombi mit SUV-Elementen basiert nicht auf der kompakten Plattform, sondern auf der C3-Bodengruppe.

„Der neue C4 Cactus kombiniert charakterstarke Ästhetik mit hohem Nutzwert. Damit offeriert Citroën eine echte Alternative zu traditionellen Kompakten!“ Nora Mautner-Markhof, Pressesprecherin Citroën Österreich


Dank ausgeklügelter technischer Detaillösungen bringt der gepolsterte Franzose gegenüber seinen C4-Brüdern rund 200 Kilogramm weniger auf die Waage (ab 1.067 Kilogramm). Dies tut er trotz seines geräumigen Interieurs, das kommoden Raum für fünf Personen (in der ersten Reihe wohnzimmersofa-artig) und mindestens 348 Liter Gepäck offeriert. Für Luftigkeit vorne und beifahrerseitig ein großes Handschuhfach sorgt unter anderem die Tatsache, dass der Beifahrer-Airbag nicht in der Konsole, sondern im Dachhimmel untergebracht ist.

Bei der Entwicklung des C4 Cactus verfuhren die Citroën-Techniker nach der Philosophie, sich nur auf das zu konzentrieren „was man wirklich braucht“. In dieses Kapitel fällt, dass die Armaturen auf ein Minimum reduziert wurden: Statt eines herkömmlichen Kombiinstruments werden die wichtigsten Informationen wie Tempo, Treibstoffstand und so weiter via Bildschirm erteilt.

Antriebe haben hohen Anteil an der Fahrfreude

Alle weiteren relevanten Auskünfte sowie Bedienungen (Klimaanlage, Infotainment, Navigation, Telefon, Internetdienste, Assistenzsysteme, Rückfahrkamera und so weiter) können via sieben Zoll großem Touchscreen abgerufen bzw. gesteuert werden. Das mag vielleicht ein wenig kompliziert klingen. Ist es aber nicht, weil die Handhabung des Franzosen wirklich intuitiv funktioniert. Und Spaß macht. Auch dank ausgewogenem Fahrwerk, agilem Lenkverhalten, genau richtig dosierbaren Bremsen, ausgezeichneter Übersichtlichkeit und hoher Agilität (Wendekreis: 10,2 Meter), wie sich im teils sehr dichten Verkehr in und rund um die niederländische Hauptstadt Amsterdam gezeigt hat.

Hohen Anteil an der Fahrfreude haben die Antriebe, die Citroën zur Auswahl stellt. Den 1,2-Liter-Dreizylinder-Benziner gibt es mit 82 und 110 PS, den 1,6-Liter-Vierzylinder-Diesel mit 92 und 100 PS. Die Otto-
motoren sind je nach Variante mit einer manuellen oder einer automatisierten Fünf-Gang-Schaltung kombinierbar. Der schwächere Selbstzünder arbeitet mit einem automatisierten Schaltgetriebe, der stärkere hat ein manuelles Getriebe (mit sechs bzw. fünf Gängen). Der BlueHDi 100 ist ein richtiger Sparefroh: 3,4 Liter pro 100 Kilometer …

Neu: Citroën C4 Cactus

Start & Preis. Ab sofort verfügbar. Benziner: 82 PS ab 13.490 €, 110 PS (ab November) ab 17.290 e. Diesel: 92 PS ab 16.790 €, 100 PS ab 18.390 e. Das Einstiegsmodell hat: sechs Airbags, ESP, Antriebsschlupfregelung, Berganfahrhilfe, Tempomat, Reifendruckkontrolle, Audiosystem mit Lenkradfernbedienung. Citroën Österreich bietet für den C4 Cactus spezielle Finanzierungsmodelle an, darunter ein All-Inclusive-Leasing ab 299 € pro Monat (ohne Anzahlung) – inkludiert: vier Jahre Garantie, vier Jahre Service & Wartung sowie motorbezogene
Versicherungssteuer.