Erstellt am 24. Februar 2014, 10:35

von Thomas Vogelleitner

Zum Sprung bereit. Porsche | Premiere: Der erste Kompakt-SUV der Zuffenhausener heißt Macan – nach dem Cayenne der zweite „Gelände-Porsche“.

»Der erste Sportwagen unter den kompakten SUVs«, so die Porsche-Leute über den Macan.  |  NOEN, Porsche
Von Thomas Vogelleitner

Porsche war früher einmal nur der 911er. Das reicht heutzutage nicht mehr! Mit dem Kompakt-SUV Macan entfernt sich die Marke wieder ein Stück vom Ursprung als Sportwagenschmiede, was aber (sicher) kein Fehler ist … Optisch präsentiert sich der neue Porsche, der auf der Plattform des Audi Q5 basiert, breit und flach. In Sachen Design orientiert er sich am 911er sowie am 918er Spyder.

Von Letzterem übernimmt er die Grundform der Scheinwerfer, vom 911er die sich absenkende Dachlinie und die weich ausgeformten hinteren Kotflügel. Der Name Macan ist übrigens abgeleitet von der indonesischen Bezeichnung für Tiger. Und genau so versteht der Macan sich auch: Kräftig und jederzeit zum Sprung bereit!

Porsche verspricht „extreme Agilität und höchste Lenkpräzision“

Blick in den Innenraum: Das Zündschloss befindet sich Porsche-typisch auf der linken Seite. Der Fahrer greift in ein dreispeichiges Lenkrad mit Schaltpaddels, das aus dem 918er Spyder bekannt ist. Kofferraumvolumen des 4,68 Meter langen SUVs: 500 bis 1.500 Liter. Drei Motoren stehen zur Auswahl: ein Diesel (3,0-Liter-V6-Turbo mit 258 PS) sowie zwei Benziner (3,0-Liter-V6-Biturbo mit 340 PS und 3,6-Liter-V6-Biturbo mit 400 PS) – ab 6,1 Liter pro 100 Kilometer, bis zu 266 km/h schnell. Porsche verspricht „extreme Agilität und höchste Lenkpräzision“. Jeder Macan hat serienmäßig einen mitdenkenden Allradantrieb plus Doppelkupplungsgetriebe, gegen Aufzahlung gibt es erstmals in diesem Segment eine Luftfederung.

x  |  NOEN, Porsche

Neu: Porsche Macan

Österreich-Start am 5. April (schon bestellbar). Benziner: 340 PS ab 69.850 Euro, 400 PS ab 94.690 Euro. Diesel: 258 PS ab 64.960 Euro. Aufgrund der neuen NoVA (ab 1. März) werden sich die Preise um ca. 1.400 bis ca. 4.000 Euro erhöhen – Regierungsbeschluss nach Redaktionsschluss.

Serienmäßig: sechs Airbags, siebenstufiges Doppelkupplungsgetriebe, Allradantrieb (Hinterachse wird immer angetrieben, Vorderachse je nach Bedarf), Offroad-Modus (bis Tempo 80 aktivierbar, alle relevanten Systeme schalten in ein traktionsorientiertes Geländeprogramm – bei der Luftfederung erhöht sich die Bodenfreiheit um 40 Millimeter auf 230 Millimeter), Sport-Taste (das Triebwerk wird dann noch bissiger), elektrische Heckklappe.

Optional: adaptiver Tempomat, Spurhalteassistent, Spurwechselassistent, kamerabasierte Tempolimitanzeige, Luftfederung, Burmester-Soundsystem