Erstellt am 05. April 2012, 15:21

49 Kellerabteil- und Gartenhauseinbrüche in Ostösterreich geklärt. Burgenländische Ermittler haben 49 Einbrüche in Kellerabteile und Gartenhäuser in den Bezirken Bruck an der Leitha und Neusiedl am See geklärt.

 |  NOEN
Die Taten sollen von einer Bande begangen worden sein, als Haupttäter gilt ein 37-jähriger Slowake. Auch eine mutmaßliche Komplizin, eine 31-jährige Frau, wurde ausgeforscht, teilte die Sicherheitsdirektion Burgenland am Donnerstag mit. Für den Verdächtigen klickten bereits im Dezember die Handschellen, die Frau wurde angezeigt.
 
Ins Rollen gekommen war der Fall, als der 37-Jährige im Dezember vergangenen Jahres wegen eines technischen Gebrechens seinen Wagen in Hainburg an der Donau anhalten musste und von einem zufällig vorbeikommenden Mann als gescheiteter Einschleichdieb identifiziert wurde. Die Polizei stellte Einbruchswerkzeug im Pkw sicher und nahm den Slowaken fest. Auch zwei Kennzeichen soll der Verdächtige gestohlen und anschließend am Fluchtfahrzeug montiert haben.
 
Die Bande soll von Mitte Juni bis Mitte Dezember 2011 in Niederösterreich und im Burgenland ihr Unwesen getrieben haben. Der angerichtete Gesamtschaden wird auf rund 33.600 Euro geschätzt. Der 37-Jährige befindet sich in der Justizanstalt Eisenstadt.