Erstellt am 04. September 2015, 13:00

497 Flüchtlinge seit Sonntag im Burgenland aufgegriffen. Bei der Schwerpunktaktion gegen Schlepper im Burgenland sind seit Donnerstagfrüh 18 Personen von der Polizei festgenommen worden. Insgesamt wurden seit Sonntag 48 mutmaßliche Schlepper und 487 Flüchtlinge in Fahrzeugen aufgegriffen, berichtete Oberstleutnant Helmut Marban.

 |  NOEN, APA/Hans Klaus Techt
Die Zahl der Festnahmen ist am Donnerstag deutlich angestiegen. Ob die Zunahme mit dem Ausreiseverbot von Flüchtlingen aus Ungarn mit dem Zug zusammenhängt, konnte Marban nicht eindeutig beantworten. "Wir müssen die Situation während des heutigen Tages noch beobachten", meinte der Oberstleutnant. Die burgenländische Polizei sei aber auch für einen verstärkten Zustrom auf der Straße gerüstet.

Aufgriffszahlen in NÖ zurückgegangen

"In Niederösterreich sind die Aufgriffszahlen in den vergangenen Tagen zurückgegangen", sagte Polizeisprecher Markus Haindl auf Anfrage. In der Nacht auf Freitag wurden seinen Angaben zufolge im Bundesland weder Schlepper festgenommen noch Flüchtlinge entdeckt. In Wien-Leopoldstadt wurde ein Schlepper festgenommen. Er hatte nach Angaben von Roman Hahslinger, Pressesprecher der Wiener Polizei, 13 Flüchtlinge nach Österreich gebracht.