Erstellt am 13. Juni 2014, 11:55

83-jähriger von Trickdieben bestohlen. Ein 83-jähriger Burgenländer ist im Bezirk Oberpullendorf Opfer von Trickdieben geworden. Zwei Unbekannte boten dem Pensionisten am Donnerstag billigen Schmuck zum Kauf an.

 |  NOEN, zVg
Der Mann stieg aber auf das Angebot nicht ein. Als sich die beiden aus dem Staub gemacht hatten, bemerkte er, dass seine eigene Halskette um 1.000 Euro verschwunden war, teilte die Polizei am Freitag mit.

Die angeblichen Schmuckhändler parkten direkt vor der Hauseinfahrt und drängten den Mann, ihre minderwertige Ware zu kaufen. Dabei ließen sie ihn ein Armband und eine Kette probieren und steckten ihm einen Ring kurzerhand an den Finger. Als Kaufpreis wollten sie laut Landespolizeidirektion 100 Euro. Der 83-Jährige ließ sich aber auf das Geschäft nicht ein. Erst zu spät bemerkte er, dass die "Händler" seine 40 Zentimeter lange goldene Halskette eingestreift hatten. Die zwei saßen jedoch schon wieder im Auto und suchten das Weite.

Die Polizei fahndet nun nach einem weißen Mercedes E-Klasse, in dem sich während des Diebstahls auch eine Frau mit langem, schwarzen Haar und zwei etwa siebenjährige Kinder befanden. Einer der gesuchten Männer war laut Beschreibung etwa 1,65 m groß, der andere um fünf Zentimeter kleiner. Beide hatten rundliche Gesichter sowie kurze schwarze Haare und trugen Hemden. Sie dürften nach Angaben der Landespolizeidirektion aus Osteuropa stammen.