Erstellt am 28. Januar 2014, 15:28

Am Donnerstag drohen glatte Straßen und Gehwege. Laut dem Wetterdienst UBIMET könnte gefrierender Regen im Laufe des Donnerstags zu Problemen führen, im Süden schneit es ergiebig.

gefrorene Wassertropfen auf einem Auto / frozen waterdrops on car  |  NOEN, Alfred Schauhuber
Der Wetterdienst UBIMET warnt vor gefrierendem Regen am Donnerstag. Betroffen sind besonders das Burgenland, das östliche Niederösterreich sowie die Oststeiermark.

Mit einer südwestlichen Höhenströmung schiebt sich mildere maritime Luft über die kalte Kontinentalluft, die sich im Süden und Osten noch in Bodennähe halten kann. „Zunächst schneit es im Nordosten Österreichs zeitweise ein wenig, doch gegen Donnerstagabend geht der Schnee sehr wahrscheinlich in gefrierenden Regen über“, so Meteorologe Thomas Rinderer. „Dazu kommt, dass durch den Frost der vergangenen Tage der Boden gefroren ist und jeder Regentropfen sofort zu Eis wird“, so der Experte. Selbst gefrierendes Nieseln oder auch nur leichter gefrierender Regen kann so innerhalb weniger Minuten zu gefährlich glatten Straßen und Gehwegen führen.