Erstellt am 30. Oktober 2014, 16:01

20 weiße Kreuze für 20 Verkehrstote. Mit 20 weißen Kreuzen gedenkt der ARBÖ in diesem Jahr zu Allerheiligen den Verkehrstoten auf burgenländischen Straßen.

 |  NOEN, ARBÖ-Pressedienst

„Die weißen Kreuze sollen Mahnung sein und zum Gedenken anregen: Eine Mahnung für mehr Vorsicht und Rücksicht im Straßenverkehr und zum Gedenken an einen Familienangehörigen oder einen Freund, den man bei einem Verkehrsunfall verloren hat“, sagte ARBÖ-Burgenland-Präsident und Landesrat Peter Rezar.
 
Die weißen Kreuze wurden am 30. Oktober an stark frequentierten Kreisverkehren in Eisenstadt, Oberpullendorf und Oberwart gemeinsam mit einer Tafel aufgestellt.
 
Zum Vergleich: 2013 gab es im selben Zeitraum 13 Verkehrstote. „Mit der Aktion macht der ARBÖ auf die Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam und fordert alle Verkehrsteilnehmer zu mehr Sicherheitsbewusstsein auf“, so Rezar abschließend.