Erstellt am 29. März 2012, 12:42

Ausbildung von Migranten wird besser anerkannt. Die Anerkennung von im Ausland erworbenen Ausbildungen von Menschen mit Migrationshintergrund soll erleichtert und beschleunigt werden. Sozialminister Hundstorfer und Integrationsstaatssekretär Kurz haben dazu am Donnerstag ein Maßnahmenpaket vorgestellt. Derzeit sind viele Menschen in Berufen beschäftigt, die nicht ihrer Qualifikation entsprechen.

Die Anerkennung von im Ausland erworbenen Ausbildungen von Menschen mit Migrationshintergrund soll erleichtert und beschleunigt werden. Sozialminister Hundstorfer und Integrationsstaatssekretär Kurz haben dazu am Donnerstag ein Maßnahmenpaket vorgestellt. Derzeit sind viele Menschen in Berufen beschäftigt, die nicht ihrer Qualifikation entsprechen.

Nur jeder Fünfte mit fertigem Lehrabschluss, jeder Vierte mit Abschluss einer berufsbildenden Schule und jeder Dritte mit Matura oder akademischer Ausbildung lässt sich seine Qualifikation anrechnen. Wie Hundstorfer und Kurz erläuterten, will man den Menschen die Chance geben, ihrem Können entsprechend eingesetzt zu werden.

Für die Erarbeitung politischer Maßnahmen dazu wurden vom Expertenrat für Integration Vorschläge erarbeitet, eine Studie bei der Donauuniversität in Krems erstellt und eine interministerielle Arbeitsgruppe beim Sozialministerium eingesetzt. Vor drei Wochen hat bereits Wissenschaftsminister Töchterle ein Paket für die Anerkennung von akademischen Abschlüssen vorgelegt. Mit den nun von Hundstorfer und Kurz vorgestellten Maßnahmen sollen aber nicht nur Akademiker, sonder auch Menschen aller anderen Berufsgruppen rascher und leichter zu einer Anerkennung ihrer Ausbildungen kommen.

Konkret werden in Kooperation mit dem AMS in den Bundesländern Anlaufstellen errichtet, die den Interessenten individuelle Informationen bereitstellen und sie bei allen wichtigen Schritten begleiten. Nach Angaben Hundstorfers sollen sie bis Anfang Mai eingerichtet sein, wobei man sich örtlich auf Regionen mit höherem Migrantenanteil konzentrieren will. Eine neue Broschüre soll als Wegweiser dienen.

Neben Informationen über das Bildungssystem und die unterschiedlichen Formen der Anerkennung von ausländischen Berufs- und Bildungsabschlüssen sind darin auch - aufgeschlüsselt nach Berufen - die zuständigen öffentlichen Ansprechpartner enthalten. Zusätzlich können Interessierte auf der neuen Internetseite . die für die Anerkennung ihrer Qualifikation zuständige Behörde mittels weniger Klicks ermitteln.