Erstellt am 20. Juni 2011, 11:33

Auslieferung der Verdächtigen genehmigt. Die vor zehn Tagen in Udine verhaftete Wiener Eissalonbesitzerin Goidsargi E. C. darf an Österreich ausgeliefert werden.

 |  NOEN
Das hat heute, Montag, ein Schwurgericht in Triest beschlossen. Die Frau wird des zweifachen Mordes in Wien verdächtigt. Der italienische Rechtsanwalt der 32-Jährigen, Luca Beorchia, sagte im Gespräch, seine Mandantin sei wohlauf, aber von der Gefangenschaft geschwächt. Sie hoffe auf eine baldige Auslieferung an Österreich, wo die Haftbedingungen besser seien.

An der Verhandlung vor dem dreiköpfigen Gericht nahmen sowohl die 32-jährige Angeklagte als auch deren Wiener Rechtsanwälte Arthur Machac sowie Heinz-Dietmar Schimanko teil. Die drei führten ein längeres Gespräch. Goidsargi E. C. hatte bereits in den vergangenen Tagen ihrer Auslieferung nach Österreich zugestimmt.

Laut Beorchia sei es realistisch, dass die Frau innerhalb von drei Wochen nach Österreich überstellt werde. Der Rechtsanwalt wolle die Inhaftierte am Donnerstag wieder besuchen. Am Dienstag sollten auch der Vater und der Bruder der Spanierin aus Barcelona in Triest eintreffen, um ihre Angehörige im Gefängnis zu besuchen.

Die Unternehmerin, die in der Oswaldgasse in Wien-Meidling ein Eisgeschäft mit dem Namen "Schleckeria" betrieb, soll ihren deutschen Ehemann im Jahr 2008 ermordet haben. Ihr Ex-Freund, der seit November des Vorjahres vermisste Oberösterreicher Manfred H., sei im vergangenen November getötet worden. Nach den Morden habe sie die Leichen zerstückelt, in Plastiksäcke gepackt und im Keller des Eissalons in Wien einbetoniert.