Erstellt am 13. März 2013, 15:56

Autodiebesbande im Visier - Zwei Festnahmen. Ermittler in Österreich und Ungarn haben eine internationale Bande von Autodieben im Visier.

Die »Soko Kfz« führte 2009 bis dato 138 eigene Ermittlungen sowie 35 Amtshandlungen mit anderen Dienststellen durch. Foto: APA/Neubauer  |  NOEN
Ungarische Polizisten hoben Ende Februar nahe der Grenze zur Ukraine eine Werkstatt aus, wo gestohlene Mercedes der Typen Sprinter und Vito zerlegt wurden. Experten der Soko Kfz unterstützten die ungarischen Beamten bei den Ermittlungen. Anhand von Einzelteilen wurden 24 in Wien und Niederösterreich verübte Autodiebstähle geklärt. Zwei Bandenmitglieder wurden vor einer Woche im Burgenland gefasst, teilte die Landespolizeidirektion am Donnerstag mit.

Die gestohlenen Fahrzeuge wurden in der Lagerhalle in Ungarn auseinandergenommen. Teile aus dem Inneren der Autos wurden anschließend hauptsächlich in der Ukraine verkauft. Nach Hinweisen aus Ungarn in der vergangenen Woche waren die österreichischen Fahnder, die der Bande ebenfalls bereits auf den Fersen waren, vorgewarnt: Nach dem Diebstahl von zwei Mercedes Vito in Wien und Niederösterreich klickten für die beiden Täter im Burgenland die Handschellen.

Die zwei gestohlenen Fahrzeuge wurden ihren Besitzern zurückgegeben. Nun soll die Zusammenarbeit zwischen den Ermittlern in Österreich und Ungarn ausgebaut werden. Unter anderem will man künftig schon bei ersten Ermittlungsansätzen Informationen austauschen, hieß es von der Landespolizeidirektion.