Erstellt am 06. März 2012, 12:05

Bande verkaufte gefälschten Goldschmuck in Wien, NÖ und Burgenland. Seit Oktober 2011 hat eine siebenköpfige Bande gefälschten Goldschmuck an Juweliere in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland verkauft.

 |  NOEN
 Fünf Männer und eine Frau wurden nun festgenommen, eine 20 Jahre alte Frau ist noch flüchtig. Die Schadenshöhe der bisher bekannten Betrügereien liegt im "hohen fünfstelligen Eurobereich", sagte Polizeisprecher Roman Hahslinger. Die Exekutive vermutet weitere Opfer.
 
Allein in Wien sind der Polizei bisher acht geschädigte Juweliere bekannt, erläuterte Hahslinger. Die serbischen Mitglieder der Bande sind zwischen 18 und 53 Jahre alt. Sie haben Schmuckhändlern hauptsächlich sogenannte Panzer- und Königsketten feilgeboten. Diese waren laut Exekutive mit einer gefälschten Punzierung und der Feinheitsgehaltzahl "787" oder "585" versehen. Trotz Ankaufsprüfung konnten die Juweliere die Fälschung nicht erkennen, berichtete die Polizei.
 
Die Kriminellen traten bei ihren "Verkäufen" teilweise sogar mit ihren richtigen Familiennamen auf. Ermittlern des Stadtpolizeikommandos Innere Stadt gelang es, nach und nach die Mitglieder der Bande auszuforschen und festzunehmen.

Zahlreiche weitere Juweliere könnten diesen gefälschten Schmuck angekauft haben, vermutet die Polizei. Hinweise nimmt das Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos Innere Stadt unter der Telefonnummer 01/31310 DW 21221 entgegen.