Erstellt am 28. September 2015, 18:16

von APA Red und LPD Burgenland

Bisher 3.700 Grenzübertritte am Montag in Nickelsdorf. Am Montag haben laut Polizeiangaben seit Mitternacht rund 3.700 Flüchtlinge bei Nickelsdorf die österreichische Grenze überschritten.

 |  NOEN, APA (BUNDESHEER)
Damit sei die Zahl seit der Mittagszeit unverändert, so Polizeisprecher Helmut Marban gegen 17.30 Uhr. Inzwischen seien alle bereits abtransportiert worden bzw. weitergereist.

Der Bereich an der Grenze, wo die Flüchtlinge eintreffen, sei am Nachmittag fast leer gewesen, schilderte Marban. Es gebe auch im Moment kein Aviso für das Eintreffen eines weiteren Zuges innerhalb der nächsten Stunden.


UPDATE Sonntag, 20.28 Uhr:

Am Grenzübergang Nickelsdorf im Burgenland sind von Mitternacht bis zum frühen Sonntagabend mehr als 6.000 Flüchtlinge eingetroffen, teilte die Polizei mit.

Bis Mittag hatten etwa 5.000 Menschen aus Ungarn kommend österreichisches Staatsgebiet erreicht.

Am Nachmittag war ein Zug in Hegyeshalom angekommen, zwischen 21 und 22.00 Uhr wurde noch einer erwartet.

Insgesamt rechne man somit für Sonntag nach derzeitiger Einschätzung mit einer Gesamtzahl von 7.500 bis 8.000 Flüchtlingen, hieß es von der Landespolizeidirektion. Am Samstag waren etwa 12.000 Personen ins Burgenlandgekommen.


UPDATE Sonntag, 11.17 Uhr:

Nickelsdorf: 15.500 Flüchtlinge seit Freitagnacht

Von Freitagnacht bis  Samstag 00:00 Uhr erreichten etwa 12 000 Personen (davon etwa 10 000 Personen tagsüber) Nickelsdorf.

Der Großsteil kam mit dem Zug in Hegyeshalom, Ungarn, an und überquerte die Grenze zu Fuß.

In den heutigen Nachtstunden überquerten weitere 3 500 Flüchtlinge die Grenze in Nickelsdorf. Ein weiterer Zug (ca. 1 500 Personen) erreichte heute Morgen den Grenzort Hegyeshalom.

Diese Schutzsuchenden traten ebenfalls den Weg zu Fuß nach Österreich an. Gestern wurden etwa 3000 Personen mit Bussen und Zügen in Transitquartiere gebracht. Der Großteil nahm Taxis in Anspruch. Dieser Umstand erleichtert nach wie vor die Transportlogistik.


UPDATE Samstag, 20.30 Uhr:

Über 9.000 Flüchtlinge bis Samstagabend

Im Burgenland sind am Samstag bis zum Abend (19.00 Uhr) über 9.000 Flüchtlinge angekommen.

Laut Lagebild der Polizei kamen von Mitternacht bis 19 Uhr ca. 8.476 Menschen in Nickelsdorf (Bezirk Neusiedl am See), etwa 240 Flüchtlinge in Heiligenkreuz im Lafnitztal (Bezirk Jennersdorf).


BVZ.at hatte um 14 Uhr berichtet:

Bis zum Nachmittag sind nach Angaben der Landespolizeidirektion fast 6.000 Flüchtlinge im Burgenland eingetroffen. Etwa 5.700 kamen seit Mitternacht in Nickelsdorf an; weitere 200 Menschen erreichten Heiligenkreuz.

Mittags veröffentlichte die Polizei einen Lagebericht:


BVZ.at hatte in der Früh berichtet:

11.000 Flüchtlinge kamen am Freitag, 2.600 seit Mitternacht

Fast 11.000 Flüchtlinge haben am Freitag die ungarisch-burgenländische Grenze überschritten. Der überwiegende Großteil, nämlich 10.500, in Nickelsdorf, 200 im südburgenländischen Heiligenkreuz.

Das teilte die burgenländische Polizei am Samstag auf Anfrage mit.  Zwischen Mitternacht und Samstagfrüh erreichten noch einmal 2.600 Schutzsuchende Österreich, davon 2.500 in Nickelsdorf und 100 in Heiligenkreuz.

Die Zahl der Ankünfte lag damit deutlich unter jener von Freitagfrüh, als zu diesem Zeitpunkt allein in Nickelsdorf bereits 4.500 Menschen die Grenze überschritten hatten