Erstellt am 14. November 2012, 16:20

Buntmetall gestohlen: Zwei Festnahmen. Der Polizei ist eine mutmaßliche Diebesbande ins Netz gegangen. Deren Mitglieder sollen Buntmetall in Ostösterreich gestohlen und damit einen Gesamtschaden in der Höhe von rund 114.000 Euro angerichtet haben.

 |  NOEN
Zwei Männer aus der Slowakei wurde festgenommen, fünf weitere Mittäter angezeigt. Das teilte die Landespolizeidirektion Burgenland (LPD) am Mittwoch mit.

Auf die Spur sei man der Bande wegen Tankbetrugs und aufgrund von Fahndungsausschreibungen gekommen. Die insgesamt sieben Verdächtigen, darunter eine Frau, sollen in verschiedenen Konstellationen nach Österreich gereist sein und das gestohlenen Gut anschließend sofort in der Slowakei an diverse Schrotthändler weiterverkauft haben, so die Ermittler.

Für einen der beiden nun festgenommenen Männer klickten bereits im Februar die Handschellen. Der 34-Jährige wurde daraufhin verurteilt und später an die slowakische Justiz ausgeliefert. Ende August wurde er aus der Haft entlassen und ging unmittelbar danach mit einem 35-jährigen Landsmann auf Kupferkabeldiebestour.

Vor wenigen Wochen wurde nach einem weiteren Tankbetrug nach den beiden Männern gefahndet. Das Duo wurde laut LPD schließlich am Knoten A4/A6 von Beamten der Autobahnpolizeiinspektion Schwechat angehalten und festgenommen. Im Kofferraum hatten die Verdächtigen Kupferkabel von einem Einbruch in eine Raststation auf der Westautobahn in Niederösterreich. Das Duo wurde in die Justizanstalt Wien-Josefstadt gebracht.