Erstellt am 23. Mai 2015, 17:22

von APA/Red

Dauerregen sorgte für Feuerwehreinsätze. Dauerregen hat am Samstag im Burgenland für mehrere Feuerwehreinsätze gesorgt.

 |  NOEN, Bilder Box
Es habe vor allem Pumparbeiten gegeben, teilte die Landessicherheitszentrale (LSZ) in Eisenstadt am Nachmittag auf Anfrage mit. 35 Feuerwehren seien seit der Früh alarmiert worden.

Keller seien überflutet und Bäche verstopft worden, hieß es seitens der LSZ. Im aufgeweichten Erdreich seien außerdem Bäume umgestürzt. Betroffen war vor allem das Mittlere Burgenland. Rund um Oberpullendorf gab es die meisten Einsätze. Aber auch im Süden - in den Bezirken Oberwart, Güssing und Jennersdorf - rückten Feuerwehren aus. Der Norden blieb hingegen relativ verschont.

Die Pegel seien stabil, sagte ein Sprecher der LSZ. Der Regen soll im Süden des Landes in der ersten, im Norden in der zweiten Nachthälfte aufhören.