Erstellt am 11. März 2012, 12:12

Der Frühling kommt zurück. Der Frühling dürfte laut Fünf-Tages-Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) in der kommenden Woche zurückkehren.

 |  NOEN, ghey
Bereits am Montag setzt sich im Westen die Sonne durch, ab Dienstag sollte sie dann auch in den anderen Landesteilen zu sehen sein. Auch die Temperaturen steigen: Am Donnerstag sind sogar bis zu 20 Grad möglich.

Die Details: Am Montag startet der Tag überall dicht bewölkt. Im Süden sowie in Vorarlberg und im Tiroler Oberland lockern die Wolken aber bereits im Laufe des Vormittages auf und die Sonne kommt hervor. In den übrigen Landesteilen bleibt es wolkenverhangen, dazu regnet oder schneit es zeitweise leicht, wobei die Schneefallgrenze zwischen 800 und 1.200 Metern Seehöhe schwankt. Der Wind aus West bis Nord weht vielerorts mäßig bis lebhaft, am Alpenostrand stark. Die Frühtemperaturen liegen bei ein bis sieben Grad, die Tageshöchsttemperaturen erreichen sieben bis 14 Grad.

Am Dienstag setzt sich im Westen und im Süden schon am Vormittag die Sonne durch. Nach Osten zu halten sich noch länger dichte Wolken, aus denen es stellenweise leicht regnet, etwas Schnee fällt noch oberhalb von etwa 900 Metern. Am Nachmittag lockert die Bewölkung auch im östlichen Niederösterreich und im Burgenland auf und die Sonne scheint zeitweise. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Donauraum und im Burgenland lebhaft aus Nordwest. In der Früh ist es frisch bei null bis plus sechs Grad, die Tageshöchstwerte liegen bei acht bis 16 Grad.

Am Mittwoch ziehen im äußersten Osten und Nordosten in der Früh und am Vormittag noch zeitweise dichte Wolken durch. Überall sonst sowie generell am Nachmittag überwiegt hingegen strahlender Sonnenschein. Der Wind weht im Norden und Osten mäßig bis lebhaft aus West bis Nordwest, sonst ist es nur schwach windig. Die Frühtemperaturen bewegen sich um minus ein bis plus sechs Grad und steigen tagsüber auf zehn bis 18 Grad.

Am Donnerstag zeigen sich im Osten und Nordosten am Vormittag und um die Mittagszeit zeitweise dichte Wolken am Himmel. Der Nachmittag verläuft hingegen wieder überwiegend sonnig. Im übrigen Österreich überwiegt ganztägig strahlend sonniges Wetter. Der Wind weht schwach bis mäßig meist aus Nordwest bis Ost. Die Frühtemperaturen liegen bei minus zwei bis plus fünf Grad, die Tageshöchsttemperaturen bei zwölf bis 20 Grad.

Am Freitag überwiegt verbreitet strahlender Sonnenschein, oft ist es sogar wolkenlos. Der Wind weht nur schwach, meist aus Südost bis Südwest. Die Frühwerte erreichen minus zwei bis plus vier Grad, die Tageshöchsttemperaturen 13 bis 20 Grad.