Erstellt am 18. August 2015, 18:30

Diebesbande verhaftet – Schaden 566.380 Euro. Eine achtköpfige Diebesbande, die in der Zeit zwischen März 2014 und Feber 2015 insgesamt 20 Einbruchsdiebstähle verübt hatte konnte festgenommen werden.

 |  NOEN, Werner Müllner
Fünf Täter im Alter zwischen 30 und 41 Jahren befinden sich in Haft, drei Täter 34, 36 und 43 Jahre wurden auf freiem Fuß angezeigt. Der Schaden beträgt ca. 566.380 Euro.

Täter hatten sich auf  Kfz-Werkstätten spezialisiert

Die Täter hatten sich vor allem auf Kfz-Werkstätten in den Bezirken Neusiedl/See,
Oberpullendorf und Oberwart spezialisiert. Zweimal haben sie auch in Wien „zugeschlagen“. Gestohlen haben sie insgesamt 17 Fahrzeuge (neun Klein-LKW, fünf PKW und drei Motoräder). Weiters haben sie noch 112 Stück Sommerreifen mit Felgen, elf Rüttelplatten bzw. Rüttelstampfer, 15 Motorsensen, eine Zellulosemaschine, drei Hochdruckreiniger, drei Drehstromaggregate, 400 Liter Diesel sowie mehrere Bohrmaschinen, Winkelschleifer, Arbeitskleidung und Kaffeeautomaten entwendet.

Erbeutete Ware via Internet zum Verkauf angeboten

In Rechnitz, Bezirk Oberwart, mieteten sie eine Art „Kellerstöckl“ an und starteten von dort ihre Einbruchstouren. Außerdem lagerten sie in diesen Räumen diverses Diebesgut wie Motorradbekleidung, Motorsägen sowie verschiedene Werkzeuge und boten diese erbeutete Ware via Internet zum Verkauf an.
Die gestohlenen Kfz sowie neuwertige Maschinen haben sie in eine Halle nach Miskolc (Ungarn) gebracht, dort versteckt, legalisiert und über Hehler verkauft.
 
Acht Fahrzeuge sowie das bereits zugeordnete Diebesgut konnten an die Geschädigten ausgehändigt werden. Von den Tätern befinden sich derzeit drei in Ungarn und zwei in Österreich in Haft. Zwei Täter werden Ende August 2015 nach Österreich ausgeliefert. Ein Täter (41) bleibt vorerst wegen in Ungarn begangener Straftaten dort in Haft.