Erstellt am 15. Mai 2012, 13:59

Diebestrio wurde gefasst. Ein Stück Kabel, das aus dem Kofferraum ihres Pkw ragte, hat am Montag im Burgenland ein Diebestrio auffliegen lassen.

 |  NOEN, BilderBox.com (www.bilderbox.com)
Polizisten, die in der Früh auf der A4 unterwegs waren, bemerkten den Wagen der Ungarn und stoppten ihn bei Neusiedl am See. Im Fahrzeug fanden sie, in Stücke geschnitten, etwa 250 Meter 100-poliges Telefon- bzw. Datenkabel und einen Telefonhörer, so ein Polizist am Dienstag. Woher die gestohlenen Kabelstücke stammten, war zunächst noch Gegenstand von Ermittlungen.

Die Beamten hielten den Wagen, der in Richtung Ungarn unterwegs war, gegen 3.30 Uhr an. "Das Auto ist ordentlich überladen gewesen", schilderte der Polizist. Der gesamte Kofferraum des Daewoo und ebenso die Rücksitzbank waren mit den zwei bis drei Meter langen und etwa drei bis vier Zentimeter dicken Kabelstücken voll.

Einen Eigentumsnachweis konnten die Männer, ein 41-Jähriger und zwei 29-Jährige, laut Sicherheitsdirektion Burgenland nicht erbringen. Erhebungen ergaben, dass alle drei im Zusammenhang mit Buntmetalldiebstählen polizeibekannt sind. Gegen einen der beiden 29-Jährigen bestand ein von der Bundespolizeidirektion St. Pölten ausgesprochenes Aufenthaltsverbot für das gesamte Bundesgebiet.

Bei der Befragung verstrickten sich die Männer in Widersprüche. Sie wurden wegen Verdacht auf gewerbsmäßigen Diebstahl im Rahmen einer kriminellen Vereinigung festgenommen und in die Justizanstalt Eisenstadt gebracht. Das Diebesgut im Wert von rund 1.700 Euro wurde sichergestellt.