Erstellt am 23. Dezember 2011, 09:58

Drogen bei Rave Partys verkauft. Einem mutmaßlichen Drogendealer haben Beamte des Landeskriminalamts Burgenland das Handwerk gelegt. Der 29-jährige Wiener soll bei verbotenen Rave Partys in der Bundeshauptstadt sowie im Burgenland und in Niederösterreich Suchtgift im Straßenverkaufswert von mindestens 50.000 Euro verkauft haben.

BilderBox.com
Für den Verdächtigen klickten am Donnerstag in Wien-Liesing die Handschellen. Seit Sommer 2010 sollen bei den Deals insgesamt 1,1 Kilogramm Speed, etwa 1,2 Kilo Marihuana, 170 Gramm Kokain und 150 Ecstasy-Tabletten den Besitzer gewechselt haben. Die Staatsanwaltschaft Wien ordnete die Festnahme des Verdächtigen an. Er wurde in die Justizanstalt Josefstadt gebracht. In der Wohnung des 29-Jährigen fanden Ermittler etwa ein Viertelkilogramm Marihuana, 42 Gramm Kokain und 53 Ecstasy-Tabletten. Auch 25 Gramm Mephedron (MMC) und 2.800 Euro stellten die Fahnder sicher.