Erstellt am 09. Mai 2013, 12:24

Dutzende Autoreifen aus Lagerhalle gestohlen. Die Täter tricksten Alarmanlage aus und nahmen auch Werkzeug mit. Jetzt warnt die Polizei im Bezirk Jennersdorf vor Trickbetrüger.

Jennersdorf - Ein Reifenhändler im Südburgenland ist Opfer eines Einbruchs geworden. Unbekannte Täter drangen in der Nacht auf gestern, Mittwoch, in die Lagerhalle des Betriebes in Minihof-Liebau (Bezirk Jennersdorf) ein und stahlen laut Landespolizeidirektion Burgenland Dutzende Autoreifen. Auch Werkzeug nahmen die Täter mit. Die genaue Zahl der entwendeten Pneus sowie die Schadenshöhe war vorerst nicht bekannt.

Die Einbrecher zwängten eine Seitentür der Halle auf. Dabei tricksten sie die Alarmanlage aus. Mit den gestohlenen Reifen und Werkzeug, darunter Hämmer, Schraubenzieher und Bolzenschneider, suchten sie durch den Lieferanteneingang das Weite. Ermittler konnten Schuhabdruckspuren sichern. Nach den Tätern wird gefahndet.

Vor Trickdieben warnt die Polizei im Südburgenland: Ein 87-Jähriger Mann aus dem Bezirk Jennersdorf erhielt am Mittwoch ungebetenen Besuch. Ein Mann gab sich als wohlhabender Bekannter aus, der von seinem Vater ein Textilgeschäft in Bologna übernommen habe. Der Fremde bot dem Burgenländer Geschenke für ihn und seine Frau an, an denen dieser aber laut Polizei kein Interesse zeigte.

Daraufhin änderte der Unbekannte, der laut Polizei mit fremdem Akzent sprach, seine Taktik und bat um 200 Euro Benzingeld. Im Gegenzug gab er dem Burgenländer eine Jacke und eine Handtasche, die seinen Angaben zufolge 1.200 Euro wert seien. Mit den 200 Euro machte sich der Mann in einem blauen Pkw aus dem Staub. Der 87-Jährige hatte das Nachsehen, denn die vermeintlich teuren Geschenke entpuppten sich als wertlos. Die Fahndung nach dem Trickbetrüger verlief vorerst negativ.