Erstellt am 01. April 2011, 12:36

Ein Toter und fünf Verletzte bei Verkehrsunfällen. Ein Todesopfer und fünf Verletzte, so lautet die Bilanz nach vier Unfällen auf Burgenlands Straßen vor dem Wochenende. 33-jähriger Motorradfahrer aus Ungarn starb - Slowake und drei Personen mussten ins Spital.

NOEN, Erwin Wodicka (Erwin Wodicka)
Donnerstagabend verunglückte ein 33-jähriger Motorradfahrer aus Ungarn im Bezirk Jennersdorf tödlich. Wenige Stunden zuvor verletzten sich ein 29-jähriger Slowake und ein 54-jähriger Burgenländer bei zwei Unfällen schwer. Freitag früh erlitt eine 56-jährige Frau aus Illmitz in Podersdorf (Bezirk Neusiedl am See) beim Crash dreier Pkw ebenfalls schwere Verletzungen.

Um 5.30 Uhr kam es in Podersdorf zu dem folgenschweren Unfall. Ein 57-jähriger Mann aus Podersdorf dürfte vermutlich kurz am Steuer eingenickt sein und geriet mit seinem Pkw auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte er frontal gegen das Auto der 56-Jährigen. Eine 47-jährige Lenkerin aus Illmitz konnte nicht mehr ausweichen und krachte anschließend in den Unfallwagen, hieß es von der Exekutive gegenüber der APA.

An den drei Autos entstand Totalschaden. Die Schwerverletzte wurde mit dem Notarztwagen Christophorus 3 in das Krankenhaus Eisenstadt gebracht. Auch der Unfalllenker wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Spital der Landeshauptstadt gebracht. Die 47-Jährige Frau erlitt leichte Blessuren.

Ebenfalls im Krankenhaus landete bereits am Donnerstagnachmittag ein 29-jähriger Slowake, der laut Polizei vermutlich wegen Unachtsamkeit mit seinem Fahrzeug auf der Autobahn A6 bei Neudorf (Bezirk Neusiedl am See) von der Fahrbahn abkam und sich mehrmals damit überschlug. Kurz zuvor musste die Rettung in Hornstein ausrücken: Ein 54-jähriger Radfahrer stürzte schwer und musste ins Spital.

Jede Hilfe zu spät kam am Donnerstagabend für einen 33-jährigen Motorradfahrer aus Ungarn. Ein unbekannter Pkw-Lenker dürfte laut Augenzeugin aus einer Nebenstraße auf die B 65 zwischen Eltendorf und Poppendorf (Bezirk Jennersdorf) aufgefahren sein und kollidierte dabei mit dem Motorradfahrer.

Die 20-jährige geschockte Zeugin fand den 33-jährigen Ungarn regungslos auf der Straße liegen und verständigte die Rettung. Die Bemühungen des Notarztteams blieben aber ohne Erfolg. Der Pkw-Lenker beging Fahrerflucht.