Erstellt am 19. April 2011, 13:13

Einbrecher-Duo soll 126 Delikte in Österreich am Konto haben. Einem im September 2010 in Salzburg festgenommenen Duo aus Albanien sind nach monatelangen Ermittlungen 76 vollendete und 50 versuchte Einbrüche in Österreich nachgewiesen worden.

Die Männer im Alter von 36 und 38 Jahren sollen im vergangenen August in Wohn- und Gasthäuser in Nieder- und Oberösterreich, der Steiermark und im Burgenland eingestiegen sein. Der Schaden beläuft sich auf knapp 176.000 Euro, so die NÖ Sicherheitsdirektion am Dienstag.

 Im vergangenen Sommer häuften sich in weiten Teilen Niederösterreichs Einbrüche, bei denen meist nicht nur der Schließzylinder an der Tür abgebrochen wurde, sondern oft auch Besitzer anwesend waren. Zudem stahlen die Täter Fahrzeugschlüssel und Autos und fuhren damit zu weiteren Tatorten, wo sie die gestohlenen Wagen zurückließen und neue entwendeten. Die Fahndungsmaßnahmen wurden daraufhin intensiviert und österreichweit ausgedehnt. Nach einer ähnlichen Einbruchsserie in Salzburg wurden vom dortigen LKA Anfang September 2010 die zwei verdächtigen Albaner geschnappt, die Taten der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Burgenländische und niederösterreichische Ermittler konnten den Beschuldigten schließlich noch zusätzlich 126 Delikte in NÖ, OÖ, der Steiermark und dem Burgenland nachweisen. Ein Großteil davon - 88 - entfiel auf Niederösterreich. Die gestohlenen Fahrzeuge wurden sichergestellt. Die Verdächtigen, die sich in der Justizanstalt Eisenstadt in U-Haft befinden, dürften auch außerhalb der österreichischen Grenzen aktiv gewesen sein. Ermittlungen in Deutschland, Frankreich und der Schweiz seien eingeleitet worden, hieß es.