Erstellt am 22. Juli 2013, 15:40

Einbrecherbande geschnappt: Mehrere hundert tausende Euro Schaden. Die oberösterreichische Polizei hat die Festnahme einer achtköpfigen Einbrecherbande bekannt gegeben.

 |  NOEN
Die Täter sollen im gesamten Bundesgebiet aktiv gewesen sein und einen Gesamtschaden von mehreren hunderttausend Euro angerichtet haben, wie es am Montag in einer Presseaussendung hieß.

Aufgeflogen ist die aus Rumänien stammende Tätergruppe bei einer Polizei-Kontrolle im Zuge der Ausgleichsmaßnahmen (AGM) in Nickelsdorf im Burgenland. Die Beamten stellten bei sechs Männern im Alter zwischen 23 und 34 Jahren, die gerade nach Ungarn ausreisen wollten, Diebesgut im Wert einer fünfstelligen Eurosumme sicher. Fünf Verdächtige wurden gleich festgenommen, einer konnte entkommen.

Das Diebesgut stammte aus zwei Einbrüchen in Altheim im Bezirk Braunau. Deshalb übernahm das Landeskriminalamt Oberösterreich die weiteren Ermittlungen. Sie forschte zwei weitere verdächtige Rumänen im Alter von 23 und 31 Jahren als mutmaßliche Komplizen aus. Gegen sie und den Flüchtigen erwirkte sie europäische Haftbefehle. Die rumänischen Behörden nahmen alle drei fest und lieferten sie an Österreich aus.

Die Ermittler des oö. Landeskriminalamtes wiesen den acht Verdächtigen 34 Einbruchsdiebstähle nach, die sie seit mindestens Juli vergangenen Jahres im gesamten Bundesgebiet, vor allem aber in den Bundesländern Oberösterreich, Niederösterreich, Salzburg und Steiermark verübt haben. Ihre Beute machten sie in Firmen, landwirtschaftlichen Anwesen und Baustellencontainern. Unter anderem zapften sie dort Treibstoff aus Baumaschinen, Lkw und landwirtschaftlichen Nutzfahrzeugen ab. Alle befinden sich auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in der Justizanstalt Ried im Innkreis in Untersuchungshaft.