Erstellt am 27. Juli 2012, 10:22

Einbrecherbande richtete 350.000 Euro Schaden an. Einer zehnköpfigen Einbrecherbande, die seit November 2011 in Ostösterreich unterwegs war, haben Ermittler weitere 36 Delikte nachweisen können.

 |  NOEN
Die Männer im Alter von 18 bis 34 Jahren sollen insgesamt 68 Mal zugeschlagen und dabei einen Schaden von rund 350.000 Euro angerichtet haben, teilte die Sicherheitsdirektion Burgenland am Freitag mit. Fünf Mitglieder wurden bereits geschnappt, fünf weitere mutmaßliche Täter werden per EU-Haftbefehl gesucht.

Gartenhütten, Garagen und Geräteschuppen im Burgenland, in Niederösterreich sowie in der Steiermark waren das Hauptziel der Männer aus Ungarn. "Mitgenommen haben sie alles, was man nur irgendwie zu Geld machen kann. Werkzeug, Autos, Pkw-Anhänger, Rasenmäher, Buntmetall und auch Diesel", berichtete ein Kriminalbeamter. Laut derzeitigem Ermittlungsstand gehe man davon aus, dass noch weitere Delikte auf das Konto der Einbrecherbande gehen, so der Polizist.