Erstellt am 25. Mai 2014, 07:49

von APA/Red

Erneute Unwetter sorgten für 33 Feuerwehreinsätze. Über dem Süd- und dem Mittelburgenland sind in der Nacht auf heute, Sonntag, erneut Unwetter niedergegangen.

 |  NOEN, Christian Ammering (www.press-photo.at)
Im Zeitraum von 22.30 Uhr bis 0.30 Uhr gab es im Bezirk Oberwart sowie in Teilen des Bezirkes Oberpullendorf 33 Feuerwehreinsätze, teilte die Landessicherheitszentrale (LSZ) Burgenland mit. "Es waren 22 Ortschaften betroffen", so eine Sprecherin.

Starkregen und eine Gewitterzelle sorgten wieder für zahlreiche überflutete Keller. Die eingesetzten Feuerwehren waren daher hauptsächlich mit Auspumparbeiten beschäftigt. Der Boden war nach den jüngsten Niederschlägen zum Teil bereits so durchtränkt, dass er das Wasser nicht mehr aufnehmen konnte.

Im Bezirk Oberwart waren laut LSZ unter anderem Altschlaining, Stadtschlaining, Jormannsdorf, Kitzladen und Loipersdorf betroffen. In Oberwart wurde das Katastrophenschutz-Lager besetzt, um Sandsäcke ausgeben zu können. Im Bezirk Oberpullendorf mussten die Feuerwehren zu Einsätzen in Unterpullendorf, Nebersdorf, Kleinwarasdorf und Liebing ausrücken.