Erstellt am 22. April 2014, 12:49

Exekutive erwischte mehrere Raser. Bei Kontrollen im Osterreiseverkehr hat die Polizei im Burgenland mehrere Raser auf Bundesstraßen erwischt.

Am Karfreitag geriet ein Pkw auf der B63 im Gemeindegebiet von Rechnitz (Bezirk Oberwart) mit 170 km/h in eine Geschwindigkeitsmessung. Noch um sieben Kilometer schneller dran war am Karsamstag ein Autolenker auf der B57 in Gritsch (Bezirk Jennersdorf), teilte die Polizei am Dienstag mit.

Im Bezirk Oberpullendorf stoppte eine Zivilstreife ebenfalls am Karsamstag ein Bikerquartett, das mit 150 statt der erlaubten 100 Stundenkilometer auf der B61 dahinraste. Nicht nur Temposünder gerieten zu Ostern ins Visier der Polizei: Am Grenzübergang Nickelsdorf (Bezirk Neusiedl am See) hielten Gesetzeshüter zwei Buslenker aus dem Kosovo an, die die erlaubten Lenkzeiten deutlich überschritten hatten. Einer der Männer war fast 50 Stunden unterwegs und verbrachte in dieser Zeit nur knappe dreieinhalb Stunden nicht hinterm Lenkrad. Auch sein Kollege, der auf achtunddreißigeinhalb Stunden Fahrzeit kam, hatte mit fünf Stunden die verlangte Ruhezeit nicht erfüllt.