Erstellt am 24. Oktober 2014, 13:38

Fahndung nach "Scheibtruhenbande" erfolgreich. Im Zuge der Fahndung nach der sogenannten Scheibtruhenbande, die in der Steiermark, Niederösterreich und dem Burgenland aktiv ist, hat die grenzübergreifende Polizeiarbeit funktioniert.

 |  NOEN, BilderBox

In Rumänien ist ein Verdächtiger festgenommen worden, so die Landespolizeidirektion in Graz am Freitag. Der 26 Jahre alte Mann wurde im Kreis Gorj in Südwesten des Landes verhaftet.

Die rumänische Polizei erwischte den Mann bereits am 10. Oktober, nachdem ein internationales Fahndungsfoto herausgegeben worden war. Die Festnahme wurde aus ermittlungstaktischen Gründen aber erst jetzt bekannt gegeben. Ein Auslieferungsantrag nach Österreich wurde gestellt. Nach drei weiteren Mittätern wird noch gesucht, so das Landespolizeikommando. Von zweien existierend Fahndungsfotos.

Die "Scheibtruhenbande" - die ihre Beute immer mit den an den Tatorten entwendeten Transportgeräten zu einem Fluchtauto bringt - war bereits in mehreren EU-Ländern sowie in den östlichen Bundesländern "tätig". Als Fluchtfahrzeug fungierte ein dunkel lackierter Ford Mondeo mit rumänischem Kennzeichen. Zuletzt war es in den Bezirken Südoststeiermark, Leibnitz und Graz-Umgebung zu einer Häufung von Einbruchsdiebstählen in Nebengebäuden von Gehöften gekommen, wobei hauptsächlich gebrauchtes landwirtschaftliches Gerät gestohlen wurde.