Erstellt am 03. Juli 2014, 10:44

Karl und Zillingtal voran. Bei hochsommerlichen Temperaturen und in spannenden Bewerben gingen am vergangenen Wochenende die 59. Landesfeuerwehrleistungsbewerbe in Eisenstadt/St. Georgen über die Bühne.

In Aktion. Die FF Zillingtal holte sich das Abzeichen in Bronze. Foto: HBI Mag. (FH) Jacob Schumann/Stefan Hahnenkamp  |  NOEN, HBI Mag. (FH) Jacob Schumann/Stefan Hahnenkamp

Bei den Männern sicherte sich die Bewerbsgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Zillingtal mit einer fehlerfreien Löschangriffszeit von 29,56 Sekunden den Landessieg in der Bewerbskategorie Bronze – ohne Altersgutpunkte.

x  |  NOEN, Schumann

Beim Bewerb um das Feuerwehrleistungsabzeichen in Silber – ohne Altersgutpunkte –

vor Tadten I und Baumgarten I.

Die Männer der FF Baumgarten II sicherten sich beim Leistungsbewerb in der Kategorie Bronze (mit Altersgutpunkte) mit einer fehlerfreien Löschangriffszeit von 36,58 Sekunden den Landessieg. Im Bewerb um das Leistungsabzeichen in Silber (mit Altersgutpunkte) landete die Bewerbsgruppe Feuerwehr Hornstein I mit 413,96 Punkten ganz vorne.

Doppel-Erfolg für Frauen aus Rudersdorf-Berg

In der im Jahr 2014 neu eingeführten Bewerbskategorie „Frauengruppen“ sicherte sich sowohl beim Bewerb um das Leistungsabzeichen in Bronze als auch um jenes in Silber die national und international erfahrene Frauengruppe der Feuerwehr Rudersdorf-Berg den Landessieg.

x  |  NOEN, HBI Mag. (FH) Jacob Schumann/Stefan Hahnenkamp
Mit der Einholung der Bewerbsfahne und dem Abspielen der Landeshymne endete letztlich der 59. Burgenländische Landesfeuerwehrleistungsbewerb um das Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze und Silber.

260 Gruppen aus dem Burgenland, den österreichischen Bundesländern und fünf Nachbarstaaten haben am diesjährigen Leistungsbewerb teilgenommen.

Landeshauptmann stellte sich als Gratulant ein

Im Rahmen der Siegerehrung gratulierte Landesfeuerwehrkommandant Ing. Alois Kögl den siegreichen Feuerwehrgruppen zu den hervorragenden Leistungen. Gleichzeitig dankte er den 16.963 burgenländischen Feuerwehrmitgliedern für die im vergangenen Jahr geleisteten 120.921 Einsatzstunden.

 
x  |  NOEN, HBI Mag. (FH) Jacob Schumann/Stefan Hahnenkamp
Landeshauptmann Hans Niessl und LH-Stv. Feuerwehrreferent Mag. Franz Steindl dankten den Feuerwehrmitgliedern für die Leistungen, die sie an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr zum Wohle der burgenländischen Bevölkerung erbringen.

Gleichzeitig gratulierten sie den Landessiegern zum großartigen Erfolg und allen Gruppen für die erfolgreiche Teilnahme am Landesfeuerwehrleistungsbewerb, anschließend überreichten Niessl, Steindl und Kögl den Landessiegern die Medaillen und Festpreise.


Die Landessieger in den einzelnen Bewerbskategorien

Bewerb Bronze A, ohne Alterspunkte
1. Zillingtal I
2. Kulm
3. Mischendorf

Bewerb Silber A, ohne Alterspunkte
1. Karl
2. Tadten I
3. Baumgarten I

Bewerb Bronze B, mit Alterspunkte (Durchschnittsalter der Gruppe über 30 Jahre)
1. Baumgarten II
2. Hornstein I
3. Wolfau II

Bewerb Silber B, mit Alterspunkte
1. Hornstein I
2. Oggau I
3. Schreibersdorf

Frauengruppen, Bewerb Bronze A, ohne Alterspunkte
1. Rudersdorf-Berg I
2. Tadten II
3. Minihof-Liebau II

Frauengruppen, Bewerb Silber A, ohne Alterspunkte
1.         Rudersdorf-Berg I

Parallelbewerb „Floriani-Cup 2014“:
Den abschließenden Parallelbewerb (Teilnehmer: die besten 12 Gruppen des Leistungsbewerbes des Vorjahres) konnte die Bewerbsgruppe der Feuerwehr St. Martin an der Raab-Berg  mit einer fehlerfreien Löschangriffszeit von 31,64 Sekunden vor Steinfurt und Hornstein für sich entscheiden.