Erstellt am 27. August 2015, 09:57

von APA Red

Flüchtling auf A4 von Auto erfasst und schwer verletzt. Auf der Ostautobahn (A4) bei Bruck a.d. Leitha ist in der Nacht auf Donnerstag ein Flüchtling von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Er dürfte versucht haben, vor einer Polizeistreife davonzulaufen. Der Mann wurde ins Krankenhaus eingeliefert, berichtete die Landespolizeidirektion NÖ.

 |  NOEN, Symbolbild
Der Mann wurde ins Krankenhaus eingeliefert, berichtete die Landespolizeidirektion NÖ. Den Angaben zufolge hatte ein Autofahrer angezeigt, dass an der Richtungsfahrbahn Ungarn der A4 mehrere Personen zu Fuß unterwegs seien. Beamte der Autobahnpolizeiinspektion Schwechat nahmen kurz darauf dunkel bekleidete Menschen auf dem Pannenstreifen wahr und hielten ihr Fahrzeug an.

Das Blaulicht war dabei eingeschaltet. Die Flüchtlinge liefen laut Landespolizeidirektion in verschiedene Richtungen davon, so auch teilweise über die Fahrbahn der A4 bzw. überwanden sie die Betonmittelwand.

A4 für eineinhalb Stunden gesperrt

Dabei wurde ein Mann vom Auto eines 35-jährigen deutschen Staatsbürgers erfasst. Der schwer verletzte Flüchtling wurde mit einem Notarztwagen in das Krankenhaus Eisenstadt transportiert. Seine Identität war vorerst nicht bekannt, teilte die Polizei mit.

Nach dem Unfall blieb die Richtungsfahrbahn Ungarn der A4 für etwa eineinhalb Stunden zur Gänze gesperrt. Zudem wurden laut Polizei östlich von Wien am Donnerstag in den frühen Morgenstunden wieder einige Flüchtlinge aufgegriffen.