Erstellt am 30. August 2015, 11:26

Fünfter Verdächtiger in Ungarn festgenommen. Nach dem Fund von 71 vermutlich erstickten toten Flüchtlingen in einem Kühltransporter auf der A4 im Burgenland ist in der Nacht auf Sonntag in Ungarn ein fünfter Verdächtiger festgenommen worden.

 |  NOEN, APA
Der bulgarische Staatsbürger sei am Samstagabend festgenommen worden, teilte die ungarische Polizei am Sonntag mit. Gegen ihn werde wegen Menschenschmuggels ermittelt, hieß es. Einzelheiten nannte die Behörde nicht.

Am Donnerstag wurden in einem Lkw auf der Ostautobahn (A4) im Bezirk Neusiedl am See die Leichen von 71 Flüchtlingen, darunter vier Kinder, gefunden. Der Kühllaster mit dem Logo eines slowakischen Geflügelhändlers war in Ungarn registriert. Die ungarische Polizei hatte noch am selben Tag vier Verdächtige festgenommen.

Über die Männer im Alter von 28, 29, 37 und 50 Jahren - ein afghanischer und drei bulgarische Staatsbürger - verhängte das Kreisgericht in Kecskemet am Samstag Untersuchungshaft. Sie sind nach Einschätzung der Polizei Handlanger eines bulgarisch-ungarischen Schlepperrings.

Mehr zum Thema: