Erstellt am 21. April 2016, 09:46

von APA/Red

Fußfessel für einstigen Ermittler. Einstiger Top-Ermittler muss nicht ins Gefängnis

 |  NOEN, dpa - Bildfunk/Carsten Rehder (dpa)
Ein einstiger Top-Ermittler beim Landeskriminalamt Niederösterreich, Ende 2014 am Landesgericht Eisenstadt wegen versuchten Betrugs zu einer teilbedingten Freiheitsstrafe verurteilt, muss nicht ins Gefängnis: Dem heute 66-Jährigen und seiner Ehefrau wurden Fußfesseln bewilligt.

Dem Paar war vorgeworfen worden, einen Raubüberfall fingiert zu haben, um Geld von der Versicherung zu kassieren. Von einem Teil der u.a. Amtsmissbrauch umfassenden Anklage gab es einen Freispruch, ein anderer wurde damals ausgeschieden. Ein zweiter Prozess bleibt dem damals suspendierten Kriminalisten laut der Tageszeitung allerdings erspart: Die Staatsanwaltschaft habe auf die Verfolgung weiterer Delikte verzichtet. Das Verfahren war aus Befangenheitsgründen nicht in Niederösterreich, sondern im Burgenland geführt worden.