Erstellt am 26. Juli 2013, 10:54

Hitze - Wo der Rekord fallen könnte. Die Spannung steigt quasi mit der Hitze um die Wette: Am kommenden Wochenende könnte es in Österreich erstmals über 40 Grad heiß werden.

 |  NOEN
Die Chancen dafür stehen etwa 50:50, gewagte Prognosen sind für seriöse Meteorologen natürlich tabu. Dennoch gibt es Orte und Regionen, die sich als möglicher neuer Rekordhalter anbieten. Dellach im Drautal, wo am 27. Juli 1983 die immer noch aktuelle Bestmarke von 39,7 Grad erzielt wurde, ist übrigens nicht unter den Favoriten.

Geht es nach den Experten der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG), dann könnte Waidhofen an der Ybbs (NÖ) ein Kandidat sein, liegt die Stadt doch in einem der "klassischen Föhntäler". Die Mostviertel-Metropole hält auch den bisherigen Rekord für 2013 mit 38,6 Grad (20. Juni). Überhaupt ist man sich unter den Vorhersagern durchaus einig, dass - sollte er denn fallen - der Rekord östlich der Linie Linz-Klagenfurt gebrochen wird.

Beton, Stein und Asphalt sorgen für erhöhte Temperaturen

"Irgendwo im Voralpengebiet" oder im Seewinkel beim Neusiedlersee, aber auch in der Inneren Stadt in Wien, wo jede Menge Beton, Stein und Asphalt dafür sorgt, dass die Temperaturen mit Sicherheit sehr hoch klettern, könnte es geschehen, dass die Messstationen der ZAMG noch nie erreichte Werte anzeigen.
Für Dellach im Drautal, seit exakt 30 Jahren Rekordhalter, scheint es schwierig zu werden bzw. bleibt einzig die Hoffnung, dass die Hitze-Bestmarke nicht geknackt wird. Obwohl gestern, Donnerstag, mit 34,6 Grad noch bundesweiter Spitzenreiter, rechnen die Meteorologen nicht damit, dass Kärnten oder die Südsteiermark beim 40er-Contest ein Wörtchen mitzureden haben werden. Dabei werden sogar dort rund 38 Grad erwartet.