Erstellt am 27. Februar 2013, 14:06

Hochwasseralarm: Land kündigt Soforthilfe an. Das Land Burgenland hat am Mittwoch Soforthilfe für Hochwasserschäden angekündigt.

APA11643618-2 - 26022013 - GÜSSING - …STERREICH: ZU APA 224 CI - Im Südburgenland wurde am Dienstag, 26. Februar 2013, in den Bezirken Güssing (Bild) und Oberwart Hochwasseralarm ausgerufen: Rund 20 Feuerwehren mußten zu Einsätzen ausgrücken. Aufgrund der Wetterbedingungen hat sich an der unteren Strem und der unteren Pinka Hochwasser gebildet. +++ WIR WEISEN AUSDRÜCKLICH DARAUF HIN, DASS EINE VERWENDUNG DES BILDES AUS MEDIEN- UND/ODER URHEBERRECHTLICHEN GRÜNDEN AUSSCHLIESSLICH IM ZUSAMMENHANG MIT DEM ANGEFÜHRTEN ZWECK ERFOLGEN DARF - VOLLST€NDIGE COPYRIGHTNENNUNG VERPFLICHTEND +++ APA-FOTO: STF GÜSSING  |  NOEN, STF GÜSSING (APA)
Um Privatpersonen, aber auch Gemeinden eine Unterstützung bei Schäden durch das Hochwasser der vergangenen Tage zu gewähren, gibt es Mittel aus dem Katastrophenfonds des Landes, hieß es in einer Aussendung des Landesmedienservice Burgenland.

Die Einreichung der dementsprechenden Anträge bei Privatschäden habe durch Formulare unverzüglich, aber bis spätestens sechs Wochen nach Schadenseintritt, von der Gemeinde bestätigt, beim Amt der Burgenländischen Landesregierung zu erfolgen. Gemeindeschäden seien binnen zwei Wochen ab Schadensantritt zu melden. Die Einreichung habe sowohl für Privatpersonen, Vereine als auch für Gemeinden an die Abteilung 4a - Agrar- und Veterinärwesen im Amt der Burgenländischen Landesregierung in Eisenstadt zu erfolgen.

Für Hochwasserschutzmaßnahmen hat der Bund im Vorjahr laut Agrarlandesrat Andreas Liegenfeld (V) rund 5,5 Mio. Euro bereitgestellt. "Insgesamt wurden 2012 rund neun Mio. Euro an öffentlichen Geldern in den Schutzwasserbau investiert“, so Liegenfeld in einer Pressemitteilung.