Nickelsdorf

Erstellt am 27. Oktober 2016, 10:49

von BVZ Redaktion

Nickelsdorf: 47 Hundewelpen in Auto gepfercht. Polizeibeamte entdeckten bei Fahrzeugkontrolle am Grenzübergang Nickelsdorf 47 Hundewelpen in einem rumänischen Pkw. Die Tiere waren im Kofferraum und Fahrgastraum sowie auf der Rücksitzbank des Autos illegal transportiert worden. Der Lenker wurde angezeigt.

Der Fahrzeuglenker, ein 33-jähriger Rumäne, behauptete, dass er Hundezüchter in Rumänien sei und die Hundewelpen in Frankreich auf eigene Rechnung verkaufen wolle. Bei den von ihm vorgelegten EU-Tierpässen dürfte es sich allerdings um Fälschungen handeln - obwohl die Tiere allesamt nicht gekennzeichnet („gechipt“) waren, war bereits ein Chip-Code eingetragen.  

Es liegt der Verdacht nahe, dass die Welpen erst in Frankreich gekennzeichnet werden sollten: So hätten sie als französische Tiere verkauft und dadurch ein höherer Verkaufspreis erzielt werden können.

Auf Anordnung des Amtstierarztes der Bezirkshauptmannschaft Neusiedl am See wurden die etwa sechs Wochen alten Tiere an Mitarbeiter des Tierschutzhauses „Sonnenhof“ aus Sankt Margarethen übergeben.

Der rumänische Staatsangehörige wurde bei der Staatsanwaltschaft und den zuständigen Behörden angezeigt und nach Ungarn zurückgewiesen.