Erstellt am 26. Januar 2014, 13:01

Internationale Traktor-Diebbande ausgehoben. In Spanien wurde eine europaweit agierende Traktor-Diebbande ausgehoben. Auch im Burgenland hatte die Bande 20 Traktoren im Wert von einer Million Euro gestohlen.

Dies teilte die Europol bereits vor einigen Tagen mit. Es gab neun Festnahmen. Dabei kooperierten die französische Gendarmerie, die spanische Guardia Civil und die rumänische Bundespolizei.

Schon im Jänner hatte Europol mit Sitz in Den Haag in den Niederlanden eine Warnung vor grenzüberschreitend agierenden Banden herausgegeben, die sich auf den Diebstahl und Hehlerei mit schwerem landwirtschaftlichen Gerät spezialisiert hätten. Dabei wurde darauf hingewiesen, dass im Jahr 2013 allein in Frankreich 30 Traktoren gestohlen worden waren, im Burgenland in Österreich seit Juli 2012 zum Beispiel 20 Traktoren im Wert von einer Million Euro.

Die nun ausgehobene Bande operierte von Spanien aus und bestand vor allem aus rumänischen Staatsbürgern. Diese reisten nach Frankreich, stahlen Traktoren, verluden diese auf rumänische Lkw und transportierten sie vor allem in Richtung Ungarn und Rumänien. Der Wert jeder der Maschinen betrug rund 80.000 Euro. Insgesamt dürfte der Schaden, den die Bande angerichtet hat, rund 3,2 Millionen Euro betragen. Im Zug der Ermittlungen an verschiedenen Orten wurden zahlreiche Mobiltelefone, gefälschte Dokumente, Waffen und Munition beschlagnahmt.